Die Elektroautoschmiede Tesla vergrößert ihr Portfolio und erweitert ihre Zielgruppe - und nimmt damit den Kampf gegen die ganz Großen der Autoindustrie auf.

2015 soll ein Mittelklassewagen die Produktpalette des US-amerikanischen Elektroautoherstellers Tesla nach unten abrunden. Tesla-Motors-Chef Elon Musk hat in einem Interview mit der "Auto Bild" angekündigt, dass das Einstiegsmodell 20 Prozent kleiner als das Tesla Model S und nur halb so viel kosten soll. Das sei möglich, weil die Kosten für die Akkus des Autos um etwa 30 Prozent sinken.

Tesla greift die Platzhirsche VW, Audi, BMW und Mercedes an

Das Tesla Model S ist zurzeit für mindestens 65.000 Euro erhältlich. Macht Musk seine Ankündigung wahr, wird das kommende Einstiegsmodell also nur etwas mehr als 30.000 Euro kosten. Damit scheint auch klar, wen Tesla mit dem neuen Fahrzeug angreifen will: In dieser Preiskategorie herrschen in Deutschland zurzeit VW Passat, Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse - allesamt konventionell angetrieben. BMW hat zwar mit dem i3 ebenfalls ein Elektroauto für etwas mehr als 30.000 am Start. Aber das ist ein Kleinwagen.

Ein echtes Haifischbecken also, in das sich Tesla mit seinem neuen Modell wagt. Doch der Tesla-Chef ist optimistisch. In zehn Jahren werde jedes vierte neu gebaute Auto elektrisch angetrieben, prognostiziert er. Der Nachteil der geringen Reichweite solle bis dahin fast verschwunden sein. Musk geht davon aus, dass Elektroautos dann mindestens durchschnittlich 400 Kilometer mit einer Akkuladung schaffen.

Weitere Themen
Günstiges Elektroauto: Tesla kündigt neues Einstiegsmodell für 2015 an