Nein, es handelt sich hierbei nicht um ein Spielzeugauto. Tatsächlich ist hier der erste Prototyp eines selbstfahrenden Google Cars zu sehen. Das erste eigens entwickelte Auto des Internetriesen ist auf den ersten Blick zugegebenermaßen nur schwer als solches zu erkennen. Die Technik ist nichtsdestotrotz beeindruckend.

Es sieht ein bisschen aus wie eine Mischung aus Smart und Spielzeugauto. Aufgemalte Scheinwerfer, ein angedeuteter Kühlergrill und etwas, das an die Nase eines Koalabären erinnert, zeichnen dem ersten Prototyp des Google Cars ein freundliches Gesicht auf die Front. Doch das, was so niedlich aussieht, soll die Automobilwelt in ein paar Jahren revolutionieren. Denn der Internetkonzern arbeitet seit einigen Jahren daran, eine Technologie zu entwickeln, die es Autos erlaubt, vollkommen autonom zu fahren. Und da die Automobilindustrie angeblich nicht mit dem Entwicklungstempo von Google mithalten konnte, hat das Unternehmen nun ein komplett eigenständig entwickeltes Fahrzeug vorgestellt.

Künftig kein Lenker und keine Pedale

Bei der Entwicklung des Zweisitzers, von dem zu Testzwecken rund 100 Exemplare entstehen sollen, standen nach Angaben des Unternehmens vor allem Sicherheitskriterien im Fokus. So ist die zum Einsatz kommende Sensortechnik in der Lage, die Entstehung toter Winkel zu verhindern und Objekte über eine zwei Fußballfelder lange Strecke in alle Richtungen zu erkennen.

Im Innenraum finden die ersten Testpersonen des Google Cars noch nicht viel vor: zwei Sitze mit Sicherheitsgurten, ein wenig Platz für Gepäck, Start- und Stoppknöpfe sowie ein Bildschirm. Noch sind die bis zu 40 km/h schnellen Prototypen zudem mit einer Steuermöglichkeit versehen. Im künftigen Google Car werden die ersten Käufer keine Pedale und kein Lenkrad mehr vorfinden.

Google überrascht mit hohem Entwicklungstempo

Wann das Fahrzeug Serienreife erlangt, ist nicht klar. Bei Googles Entwicklungstempo - die Pläne zur eigenständigen Auto-Entwicklung wurden erst Ende vergangenen Jahres bekannt - dürfte das allerdings nicht mehr lange dauern. Was dem autonomen Fahren dann noch im Weg stehen könnte, wären jedoch die Gesetze und Verordnungen der Länder, in denen Roboterautos zum Einsatz kommen. Derzeit finden die Tests ausschließlich im US-Staat Kalifornien statt, wo es die Gesetzeslage zulässt.

Weitere Themen
Wie niedlich: Erster Prototyp des selbstfahrenden Google Cars vorgestellt