Die jährliche Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Nutzfahrzeuge. Dort präsentiert das Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) im September ihr preisgekröntes Fahrzeug "Kulan". Der Leichtbau-Lastesel für die Landwirtschaft wiegt nur 300 Kilogramm und wird elektrisch angetrieben.

Auf den ersten Blick erinnert "Kulan" mehr an ein etwas groß geratenes Go-Kart als an eine landwirtschaftliche Maschine. Dennoch ist das Leichtbaufahrzeug des Fraunhofer IWU für landwirtschaftliche Zwecke gedacht. Überall dort, wo ohne Abgase oder Lärm gearbeitet werden muss, soll das Elektromobil punkten. So seien auch Einsätze im Messebau oder der Park- und Grünanlagenpflege denkbar, heißt es in einer Pressemitteilung des Instituts.

Lasten von bis zu einer Tonne transportierbar

"Kulan" ist allerdings nicht nur umweltfreundlich und mit 300 Kilogramm extrem leicht. Das Elektromobil kann trotz seiner Leichtbauweise auch schwere Lasten von bis zu einer Tonne Gewicht transportieren. Möglich machen das besonders leichte, aber auch belastbare und feuerfeste Werkstoffe. So besteht die Ladefläche laut Fraunhofer IWU aus einem Aluminiumschaumkern mit Decklagen aus glasfaserverstärktem Polyurethan. Die Lagermulde hingegen ist aus recyclingfähigem Altpapier und komplett verrottbar, sodass ein Einsatz als Behälter für Grünabfälle denkbar sei, so die Pressemitteilung. Dank seines geringen Gewichts soll die Batterie von "Kulan" vergleichsweise lange durchhalten. Bis zu sechs Stunden oder eine Strecke von 300 Kilometer soll ein voller Akku ermöglichen.

Wer sich ein Bild vom bereits preisgekrönten Zukunftsmobil für die Landwirtschaft machen will, hat auf der IAA Nutzfahrzeuge vom 25. September bis 2. Oktober 2014 in Hannover Gelegenheit dazu. Das Fraunhofer IWU sucht derzeit Partner aus der Nutzfahrzeugbranche, um die revolutionären Ideen und Konzepte in die landwirtschaftliche Praxis zu übertragen.

Weitere Themen
IAA Nutzfahrzeuge 2014: Fraunhofer IWU präsentiert Leichtbau-Lastesel "Kulan"