Unter Umständen mischt Porsche demnächst mit einer E-Limousine im Kampf um Marktanteile mit. Wie das "Manager Magazin" in seiner kommenden Ausgabe berichtet, arbeiten die Zuffenhauser an einem neuen E-Modell, das gegen das Tesla Model S antreten könnte.

Die kalifornische Elektro-Limousine gilt als sehr erfolgreich. Der neue Porsche wird aktuell in den Medien unter dem Spitznamen Pajun gehandelt und soll in der E-Version eine Reichweite von mehr als 400 Kilometern mitbringen. Vor 2018 werde das Modell allerdings nicht auf den Markt kommen.

Kleine Version des Porsche Panamera

Angeblich handelt es sich bei dem neuen Elektro-Modell nicht um eine komplette Neuentwicklung, sondern um eine Art verkleinerte Version des viertürigen Panamera. Damit könnte die MSB-Plattform genutzt werden, die ihr Debüt im kommenden Panamera gibt. So erklärt sich auch der bislang gängige Spitzname: Pajun - zusammengesetzt aus Panamera und Junior.

Porsche ist kein unbeschriebenes Blatt, was die Entwicklung von Elektroautos angeht. Vor einiger Zeit waren drei Boxster E-Prototypen gebaut worden, die ein E-Programm mit Sportwagen einleiten sollten. Das Projekt blieb bislang allerdings in der Warteschleife.

Auch Mercedes und Audi haben Tesla im Visier

Wie das "Manager Magazin" berichtet, wollen auch Mercedes und Audi verstärkt neue E-Autos bauen. Mercedes plane ein mit E- oder S-Klasse vergleichbares Elektromobil, werde in Konzernkreisen spekuliert. Audi spiele mit dem Gedanken an ein SUV-Coupé, das gegen das für 2015 angekündigte SUV-artige Tesla Model X antreten soll - wenn auch frühestens Ende 2017.

Weitere Themen
Gerüchteküche: Porsche Pajun wird als E-Version gegen Tesla Model S antreten