Das schnellste Elektroauto der Welt kommt nicht etwa von Tesla, sondern von Studenten der Universität Stuttgart. Mit ihrem Elektro-Rennwagen haben die jungen Tüftler jetzt einen neuen Beschleunigungsweltrekord aufgestellt.

Die Studenten vom sogenannten Greenteam haben einen neuen Beschleunigungsrekord für Elektroautos aufgestellt. Ihr Rennwagen E0711-5 jagte auf dem Flugfeld in Wilhelmshaven in exakt 1,779 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Damit holten sich die Stuttgarter ihren Rekordtitel wieder zurück. Bereits 2012 hielt das Team mit dem Rennwagen E0711-2 den damaligen Rekord von 2,68 Sekunden. Dieser wurde nur kurz darauf mit dem Elektroauto des Formula Student Electric Teams der ETH Zürich mit 1,785 Sekunden deutlich unterboten.

Alles im Dienste der Beschleunigung

Angetrieben wird der Rennwagen der Stuttgarter Studenten von rund 100 kW verteilt auf vier E-Motoren. Das Gewicht der Strom-Rakete liegt bei gerade einmal 160 Kilogramm. Dass das Elektroauto dabei in erster Linie auf eine schnelle Beschleunigung ausgelegt ist, zeigt die Höchstgeschwindigkeit - die liegt bei vergleichsweise bescheidenen 130 Stundenkilometern.

Dafür kann der E0711-5 aber in Sachen Leistungsgewicht mit den ganz Großen mithalten. Mit 1,6 Kilogramm pro Kilowatt unterbietet der Studenten-Rennwagen gestandene Supersportler wie den Bugatti Veyron Supersport (2,08 kg/kW) und den Porsche 918 Spyder (2,50 kg/kW). Ein Formel-1-Wagen bringt es aktuell auf ein Leistungsgewicht von rund 1,0 kg/kW.

Weitere Themen
In 1,779 Sekunden auf Tempo 100: Studenten bauen schnellstes Elektroauto