Das BMW i8 Safety Car der Formel E bekommt für die neue Saison ein aufwendiges Technik-Update. Dank eines neuen Ladesystems lässt sich der Elektro-Sportwagen in nur einer Stunde komplett aufladen.

Der Elektro-Sportwagen BMW i8 war bereits in der ersten Saison in der Formel E als Safety Car im Einsatz. Für die neue Rennzeit haben die Münchener nun ein paar Modifikationen an ihrem Race-i8 vorgenommen. Das Highlight ist induktives Ladesystem, mit dem der Sportwagen kabellos und in rekordverdächtiger aufgeladen werden kann. Laut BMW könnte die neue Technik in zwei bis drei Jahren auch in Serienfahrzeugen zum Einsatz kommen.

In einer Stunde zu voller Power

Mit dem neuen Ladesystem lässt sich der Hochvoltspeicher des i8 Safety Cars mit 7,2 Kilowatt künftig in nur einer Stunde komplett aufladen. Möglich wird das durch eine spezielle Prototypentechnologie von Qualcomm Halo. Anschließend steht der modifizierte Sportwagen mit rund 380 PS (Serie 362 PS), 570 Newtonmeter Drehmoment und einer Reichweite von bis zu 600 Kilometern wieder voll im Saft. Damit aber nicht genug: BMW spendiert seinem elektrifizierten Safety Car auch ein neues Sportfahrwerk mit einem überarbeiteten Dämpfersystem und einer Tieferlegung von 15 Millimetern.

Zur Sonderausstattung des BMW i8 Safety Cars gehören außerdem ein optimiertes Aerodynamikpaket, ein besser belüftetes Bremssystem sowie eine optimierte Sicherheitsfahrgastzelle. Das erste Mal zum Einsatz kommt das neue BMW i8 Safety Car am 17. Oktober beim Saisonstart der Formel E in Peking.

Weitere Themen
BMW i8 Safety Car: Neues Ladesystem sorgt in einer Stunde für volle Akkus