Honda stellt auf der 44. Tokyo Motor Show (30. Oktober bis 8. November 2015) eine ganze Reihe an innovativen neuen Concept Cars vor. Darunter eine serienreife Limousine mit Brennstoffzellenantrieb.

Honda hat ein neues Wasserstoffauto in der Pipeline. Die Limousine mit innovativem Brennstoffzellenantrieb trägt bisher den Arbeitstitel Honda FCV (Full Cell Vehicle) und wird zusammen mit weiteren Studien auf der Tokyo Motor Show 2015 offiziell vorgestellt. Die Limousine wird Platz für fünf Personen bieten und soll laut Honda auf eine Reichweite von über 700 Kilometern kommen. Zum Vergleich: Das gerade in Deutschland eingetroffene Wasserstoffauto Toyota Mirai bietet eine Reichweite von rund 500 Kilometern.

Markteinführung 2016 geplant

Der gesamte Brennstoffzellenantrieb soll nicht größer als ein herkömmlicher Motor sein und platzsparend im Motorraum des Honda FCV verschwinden, wodurch der technisch ausgeklügelte Japaner mehr Platz für Passagiere und Gepäck bieten wird. Bereits auf der IAA 2013 hatte Honda die Studie FCEV und ein Jahr später das FCV Concept vorgestellt, die optisch Pate für das nun vorgestellte Serienmodell standen.

Den endgültigen Namen für den Honda FCV werden die Japaner voraussichtlich bei der Premiere auf der Tokyo Motor Show 2015 bekannt geben. Das Wasserstoffauto könnte dann bereits ab dem ersten Quartal 2016 zunächst in Japan angeboten werden. Ob der Honda FCV auch nach Europa kommen wird und wie hoch der Preis für das Wasserstoffauto dann sein wird, ist bisher nicht bekannt. Die Preise für den Konkurrenten Toyota Mirai starten hierzulande bei 78.540 Euro.

Weitere Themen
Konkurrenz für den Toyota Mirai: Honda stellt neues Wasserstoffauto vor