Umweltfreundliche Luxuskarosse: Mit dem Konzeptfahrzeug Lexus LF-LC gibt Toyotas Edeltochter einen Ausblick auf ein künftiges Flaggschiff mit einem alternativen Wasserstoffantrieb und einem autonomen Fahrsystem.

Sind Brennstoffzellen das Antriebskonzept der Zukunft? Gleich mehrere große Hersteller sind davon überzeugt und haben bereits Autos im Programm, die mit Wasserstoff fahren. Toyota hat erst vor einigen Monaten den Mirai auf den Markt gebracht, der von dieser sauberen Technologie Gebrauch macht. Jetzt legen die Japaner nach: Auch die Premium-Submarke Lexus will nach eigenen Angaben bis zum Jahr 2020 ein Brennstoffzellenfahrzeug anbieten - das jetzt präsentierte LF-LC Concept Car dient als Vorbote.

Lexus LF-LC: Autonome Fahrmanöver

Was genau für ein Brennstoffzellenantrieb unter der noblen Karosserie des Lexus LF-LC verbaut ist, darüber schweigt sich der Hersteller allerdings aus. Es ist lediglich von einem Hochleistungssystem die Rede, das die Hinterräder befeuert. Zusätzlich kommen zwei Radnaben-Elektromotoren an der Vorderachse zum Einsatz, sodass ein Allradantrieb mit einer optimalen Antriebskraftverteilung zur Verfügung stehen soll.

Auch im Innenraum setzt Lexus auf modernste Technik: Das Mobilitätskonzept namens Teammate soll mithilfe einer Stereokamera, fünf Mikrowellen-Radarsensoren und sechs Laserlicht-Scannern die Umgebung erfassen können und so ein automatisiertes Fahren ermöglichen, um Unfälle zu vermeiden. Etwa auf der Autobahn in Form von Fahrmanövern, wie einem Spurwechsel oder Überholvorgang, wenn der Fahrer selbst ermüdet ist.

Weitere Themen
Lexus LF-LC Concept Car: Luxusmodell mit Brennstoffzellenantrieb angekündigt