Wenn irgendwann Menschen auf dem Mars landen, dann brauchen sie vermutlich auch einen fahrbaren Untersatz. Wie dieser aussehen könnte, das zeigt das Mars Rover Concept, das im Kennedy Space Center in den USA vorgestellt wurde.

Die NASA verfolgt schon seit Längerem den Plan, Menschen auf den Mars zu schicken. Schon ab 2020 sollen sich die ersten Astronauten auf den Einsatz im All vorbereiten. Ab 2030 konnten die ersten Expeditionen zum Roten Planeten in Angriff genommen werden. Doch, wenn Mensch und Material erst einmal auf dem Mars angekommen sind, dann muss beides auf bewegt werden - und zwar mit dem entsprechenden Gefährt, das den Anforderungen, die im Weltraum herrschen gerecht wird. Wie ein solches Vehikel aussehen könnte, zeigt jetzt das Mars Rover Concept, das im Rahmen der Sonderausstellung "Mars-Sommer" im Kennedy Space Center vorgestellt wurde.

Wie aus einem Science-Fiction-Film

Auf den ersten Blick sieht das Mars Rover Concept aus, als würde es aus einem Science-Fiction-Film stammen. Und vielleicht gucken sich Stars Wars und Co. tatsächlich etwas ab. Doch hinter der Entwicklung des Weltraumautos stecken unter anderem NASA-Ingenieure, die sich bereits heute mit den Expeditionen zum Roten Planeten beschäftigen.

Bei einer Höhe von 3,35 Meter und einem Gewicht von rund drei Tonnen soll das Gefährt immerhin Platz für vier Personen, jede Menge Equipment und Gesteinsproben bieten. Mit seinen drei Achsen und sechs Rädern soll das Fahrzeug sowohl als Labor, aber auch als Entdeckungsfahrzeug genutzt werden können. Zudem sei die Konstruktion den jeweiligen Bedingungen auf dem Mars angepasst worden - zumindest, soweit es der aktuelle Stand zulässt. Damit es an der staubigen und steinigen Oberfläche auf dem Mars zu keinen Problemen kommt, dafür sollen unter anderem die gigantischen 50 Zoll großen Ballonreifen mit ihrem speziellen Profil sorgen.

Mars Rover Concept mit Elektroantrieb

Angetrieben wird das Marsmobil mit Allradantrieb von einem Elektromotor und einer 700-Volt-Batterie. Zusätzliche Solarzellen auf dem Dach sollen außerdem sicherstellen, dass sich das Auto zumindest kurzzeitig selbst mit Strom versorgen kann. Entwickelt wurde es dabei für Geschwindigkeiten von 15 bis 25 km/h. Theoretisch seien mit dem Mars Rover Concept aber Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h möglich.

Ob das spektakuläre Gefährt in dieser Form tatsächlich irgendwann einmal auf dem Mars unterwegs sein wird, steht bis auf Weiteres wohl sprichwörtlich in den Sternen. Einen Auftrag hat das Mars Rover Concept aber trotzdem schon: Es soll Menschen für die Missionen im All begeistern.

Weitere Themen
Mars Rover Concept: Dieses Ungetüm könnte auf dem Mars fahren