Tuning in seiner extremsten Form: Hyundai zeigt auf SEMA 2013 in Las Vegas ein rabiat aufgemotztes Hyundai Genesis Coupé mit mehr als 1.000 PS unter der Haube.

Ein solches Hyundai Genesis Coupé hat die Welt noch nicht zu Gesicht bekommen: Hyundai kooperiert anlässlich der SEMA 2013, der weltgrößten Tuningmesse, mit dem amerikanischen Performance-Spezialisten Bisimoto, um der koreanischen Mittelklasse-Limousine eine unvorstellbare Leistungsspritze zu verpassen.

Brachiales Leistungsdoping

In der stärksten Variante kommt der Genesis mit seinem 3,8 Liter großen V6 auf 350 PS. Eigentlich ein recht ordentlicher Wert. Doch auf Automessen, insbesondere auf Tuning-Shows nebst potenter Konkurrenz, beeindruckt diese Leistung niemanden mehr. Daher soll das Hyundai Genesis Coupé kurzerhand zwei Turbolader, neue Kraftstoffeinspritzventile, modifizierte Kolben und eine spezielle Benzinpumpe erhalten. Das Ergebnis: satte 1.013 PS.

Aufgepeppte Optik

Doch Leistung allein macht noch kein waschechtes Tuning-Car. In optischer Hinsicht soll das Hyundai Genesis Coupé neben einer auffälligen Lackierung im Farbton Electric-Blue daher noch ein mächtig wirkendes Bodykit mit Kohlefaserelementen sowie 20 Zoll große Aluminiumräder mit einer Sportbereifung erhalten. Ein Gewindefahrwerk befördert das Coupé zudem näher an den Asphalt. Im Innenraum soll außerdem ein Überrollkäfig zum Einsatz kommen.

Über Preise für die Veredelung zu spekulieren, sollte sich erübrigen - das Tuningprogramm dürfte so nicht in den Handel kommen und dient lediglich Show-Zwecken. Wer dennoch auf den Geschmack gekommen ist, könnte sich das Basismodell näher anschauen. Das aktuelle Hyundai Genesis Coupé steht seit 2010 zu Preisen ab zuletzt 29.990 Euro bei den deutschen Händlern.

Weitere Themen
Hyundai Genesis Coupé: Aufgebrezelter Koreaner mit satten 1.013 PS