Das Interesse an SUV- und Crossover-Modellen will nicht abreißen. Mitsubishi stellt daher gleich drei neue SUV-Studien auf der Tokio Motor Show 2013 Ende November vor. Die drei Concept-Cars sollen einen Ausblick auf die künftige Designsprache der Marke geben.

Mit fortschrittlichen Technologien, aber auch mit einer neuen Formensprache bringt sich Mitsubishi für die diesjährige Tokio Motor Show in Stellung. Vom 22. November bis zum 1. Dezember präsentiert die japanische Automarke ein neues Full-Size-SUV, ein Kompakt-SUV sowie ein Crossover-Modell.

Mitsubishi Concept GC-PHEV mit Plug-in-Hybridantrieb

Da Fullsize-SUV häufig aufgrund ihres hohen Verbrauchs in der Kritik stehen, stellt Mitsubishi mit dem Concept GC-PHEV ein Sports Utility Vehicle mit Plug-in-Hybridtechnik vor. Damit soll das Full-Size-SUV zum umweltfreundlichsten seiner Klasse werden. Für die Geländetauglichkeit sorgt das Allradsystem S-AWC (Super All Wheel Control). Darüber hinaus sollen moderne Sicherheits- und Assistenzsysteme die Insassen schützen und den Komfort erhöhen.

Kompakt-SUV und Crossover für die Tokio Motor Show

Darunter angesiedelt ist das Mitsubishi Concept XR-PHEV, eine Kompakt-SUV-Studie, die ebenfalls mit einem Plug-in-Hybridantrieb ausgestattet ist. Aufgrund dessen und dank des konsequenten Leichtbaus soll auch dieses Konzept-Fahrzeug mit Umweltfreundlichkeit punkten. Gleichzeitig weist die Studie ein coupéartiges Design auf, das zum agilen Fahrverhalten des kleineren SUVs passen soll.

Die dritte Studie ist der Mitsubishi Concept AR. Hier sollen SUV-Merkmale mit dem Raumgefühl einer Großraumlimousine kombiniert werden. Der Antrieb erfolgt durch einen turbogeladenen Downsize-Motor mit Direkteinspritzung.

Weitere Themen
Tokio Motor Show: Mitsubishi schickt gleich drei SUV-Studien zur Messe