Sieht so das Auto der Zukunft aus? Das Aeromobil 2.5 hat seinen Jungfernflug erfolgreich überstanden. Ein Nachfolgemodell des Prototypen könnte bereits in einigen Jahren in Serie gehen.

Fliegende Autos? So was gibt es nur in Filmen. Doch falsch gedacht. Neben dem amerikanischen Überflieger Terrafugia Transition hat mittlerweile ein weiteres Auto mit Flügeln das Licht der Welt erblickt: das slowakische Aeromobil 2.5. Vergangene Woche absolvierte der Prototyp einen erfolgreichen Testflug.

Aeromobil 2.5: Die Zukunft beginnt jetzt

Das Aeromobil 2.5, das über ein Stahlrahmen-Chassis und eine Karosserie aus dem ultraleichten Werkstoff Carbon verfügt, bringt lediglich 500 Kilogramm auf die Waage. In der Luft soll das Flugauto bis zu 200 km/h schnell sein, die Reichweite in den Wolken bei rund 692 Kilometern liegen. Im Fahrmodus - dazu werden die Flügel nach der Landung einfach eingeklappt - soll das Aeromobil auf 160 km/h kommen. Nach 500 Kilometern ist Schluss.

Serienproduktion in Aussicht gestellt

Die Entwicklung des fliegenden Autos ist mittlerweile seit zwei Dekaden im Gange und begann mit dem Aeromobil 1.0. Das Aeromobil 3.0 befindet sich den Machern zufolge bereits in Planung - und soll in nicht allzu entfernter Zukunft tatsächlich in Serie gehen. Fragt sich nur, wie es mit der Straßen- bzw. Luftzulassung aussieht, schließlich kann man nicht mal eben die Autobahn als Start- und Landezone für sich beanspruchen.

Weitere Themen
Up! Up! To The Sky: Das fliegende Auto Aeromobil 2.5 übersteht Jungfernflug