Mit dem Lexus LF-NX Turbo Concept präsentiert Toyotas Nobeltochter aktuell eine Weiterentwicklung des Concept Cars LF-NX. Der kompakte Crossover steht noch bis zum 1. Dezember auf der Tokyo Motor Show und hat antriebsseitig nur wenig mit der Vorgänger-Studie zu tun, die auf der IAA 2013 vorgestellt wurde.

Statt auf einen umweltfreundlichen und sparsamen Hybridantrieb setzt Lexus beim neuen Concept Car erstmals auf einen Turbomotor. Der aufgeladene 2,0-Liter-Vierzylinder verfügt über zahlreiche fortschrittliche Technologien, zum Beispiel ein neues Einspritzsystem und eine intelligente variable Ventilsteuerung, und soll Sportlichkeit mit Effizienz vereinbaren. Leistungsdaten oder Fahrwerte seines Lexus LF-NX Turbo Concept verrät der Hersteller nicht, verspricht aber eine herausragende Leistungsentfaltung.

Lexus LF-NX Turbo Concept mit brachialer Krawall-Optik

Passend zum kraftvolleren Turboantrieb präsentiert sich die Weiterentwicklung des LF-NX Concept auch mit einer nachgeschärften Optik. Der enorm mächtige Diabolo-Kühlergrill ist in Chrom gefasst und wird vom schmalen unteren Lufteinlass und dem scharfen Frontspoiler noch stärker betont. Zusammen mit den vertikalen Lufteinlässen entsteht eine aggressive Front. Der Rest des Concept Cars zeigt sich ebenfalls zerklüftet mit zahlreichen Ecken und Kanten und lässt nicht zuletzt aufgrund der mächtigen 20-Zöller einen brachialen Eindruck entstehen.

In Bezug auf eine mögliche Serienfertigung des kompakten Crossover-Modells hält sich Lexus noch bedeckt. Allerdings soll das für die Marke neue Antriebskonzept in zukünftigen Modellen zum Einsatz kommen.

Weitere Themen
Lexus LF-NX Turbo Concept: Brachial-Studie mit Ecken und Kanten