Die Entwickler von Gran Turismo 6 haben sich einmal mehr mit dem britischen Motorsportingenieur Adrian Newey zusammengetan und für das neue Playstation-Rennspiel einen faszinierenden Boliden entworfen. Sein Name: Red Bull X2014. Seine vermeintliche Berufung: Das schnellste Auto der Welt zu sein.

Angenommen, die brachiale Formel-1-Rakete Red Bull X2014 würde tatsächlich existieren, und nicht nur virtuell im neuen Playstation-Spiel Gran Turismo 6. Dann dürfte derzeit weltweit nur ein Fahrer infrage kommen, der dazu in der Lage ist, dieses Monster von einem Rennwagen über die Piste zu scheuchen: der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel. Derart rabiat ist das Design der rasenden Rakete ausgefallen - und dementsprechend schnell sieht das Höllengefährt aus.

Red Bull X2014: Der schnellste Bolide in Gran Tursimo 6

Offizielle Leistungsdaten und Fahrwerte gibt es zwar noch nicht, sofern man bei einem virtuellen Flitzer überhaupt davon sprechen kann, aber warum nicht einfach etwas spekulieren. 1.500 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von über 480 km/h klingen schon mal ganz nett. Was allerdings bekannt ist: Der Red Bull X2014 ist definitiv das schnellste von 1.200 Fahrzeugen in Gran Turismo 6.

Für den Red Bull X2014 taten sich erneut das Entwicklerstudio Polyphony Digital von Gran Turismo 6 und der Staringenieur und derzeitige Designchef von Red Bull, Adrian Newey, zusammen. Wie schon beim X2010 und X2011 sind auch beim X2014 ein geschlossenes Cockpit, verkleidete Räder und eine Turbine am Heck die Erkennungsmerkmale des Rennwagens. Wer die Rakete zumindest virtuell steuern möchte, hat ab Freitag (6. Dezember) die Möglichkeit, dann erscheint Gran Turismo 6 exklusiv für die Playstation.

Weitere Themen
Red Bull X2014: Futuristische Formel-1-Rakete in Gran Turismo 6