Es wäre die Überraschung schlechthin: Offenbar plant Porsche einen geländefähigen Porsche 911 auf den Markt zu bringen. Eine Studie mit dem Namen Safari auf Basis des allradgetriebenen Carrera 4 soll bereits auf der Beijing Auto Show im April 2014 zu sehen sein.

Längst hat der Porsche Cayenne den Neunelfer als meistverkauften Wagen des Zuffenhauser Autobauers abgelöst. Und auch der Macan, der kleine Bruder des geländetauglichen Cayenne, der erst vor wenigen Wochen vorgestellt wurde, dürfte voll einschlagen. Da Offroad-fähige Fahrzeuge einen ungebremsten Boom erfahren, hat Porsche angeblich vor, auf der Beijing Auto Show im April 2014 die Crossover-Studie Porsche 911 Safari zu enthüllen. Das berichtet zumindest die "Motor Revue".

Porsche 911 fürs Gelände ab 2016 denkbar

Das Konzeptfahrzeug Porsche 911 Safari soll über größere Reifen, eine erhöhte Bodenfreiheit, Schutzplatten an der Unterseite und ein Gelände-Fahrwerk verfügen, um bei der Überfahrt über Stock und Stein ebenfalls eine gute Figur abgeben zu können.

Wie es heißt, sei eine Serienversion des Porsche 911 Safari bereits 2016 denkbar, sofern die Studie einen hohen Anklang findet. Als "Einsatzgebiete" dürften vorwiegen die Länder China und Russland sowie Regionen in Südamerika und im Nahen Osten denkbar sein, da dort die Straßen teilweise etwas holprig sind, aber dennoch eine Nachfrage nach Sportwagen besteht.

Weitere Themen
Porsche 911: Plant der Sportwagenbauer einen Offroad-tauglichen Neunelfer?