SUV - das steht bekanntermaßen für "Sports Utility Vehicle". Bei dem Concept Car, das Audi auf der Auto China 2014 in Peking präsentiert, liegt der Fokus deutlich auf der Sportlichkeit. Denn die auf ersten Designskizzen gezeigte Studie sieht aus wie ein höhergelegter Audi TT.

Die TT-Familie soll weiter wachsen, das hat der deutsche Premiumhersteller bereits angekündigt. Dass dafür womöglich auch das Modell an sich wächst - nämlich in die Höhe -, das legt die für die Pekinger Automesse entwickelte SUV-Studie nahe. Schon vorab präsentiert Audi erste Designskizzen des Showcars, das als Fünftürer und in Q3-Größe vom 21. bis zum 29. April in China zu sehen sein wird.

Das TT-Sportcoupé wird offroadtauglich

Optisch auffällig sind die studientypisch mächtig dimensionierten Räder, die weit ausgestellten Radläufe und das sportliche Dach in Coupé-Form. Als SUV geht das Concept Car aufgrund seiner erhöhten Bodenfreiheit, dem robusten Auftritt und dem Allradantrieb durch. Sportwagentypisch sind hingegen die schmalen Scheinwerfer, die riesigen Lufteinlässe und die beiden runden Auspuffendrohre.

Da es sich bei dem auffälligen Audi-Showcar um eine Weiterentwicklung der Anfang 2014 gezeigten Allroad Quattro-Studie handeln soll, kommt unter der Haube derselbe Antrieb zum Einsatz. So verfügt das Hybrid-Fahrzeug über einen 2,0-Liter-TFSI mit 292 PS sowie zwei E-Motoren. Die elektrischen Triebwerke sitzen an Vorder- und Hinterachse und steigern die Systemleistung auf 408 PS.

Angaben zur Wahrscheinlichkeit einer Serienproduktion machte der Hersteller noch nicht. Neben der SUV-Version des Audi TT ist außerdem eine Shooting Brake-Variante im Gespräch.

Weitere Themen
Sportcoupé auf großem Fuß: Audi präsentiert TT-SUV auf der Auto China 2014