Nicht weniger als 25 Jahre hat das Modell schon auf dem Buckel. Mit dem Land Rover Discovery Vision Concept zeigt der britische Hersteller nun auf der New York Auto Show 2014 (18. bis 27. April), wie man sich eine Neuausrichtung des Allradlers vorstellen könnte. Aber nicht nur ein Modell, sondern eine ganze SUV-Familie ist bereits in Planung.

Seit 1989 steht der Land Rover Discovery für allradbetriebenen Offroad-Spaß. Diese Tradition soll auch das neue Concept Car fortschreiben, das einen Ausblick auf die neue Discovery-Modellfamilie bietet. Aus dem Discovery Vision Concept, das seine Premiere auf der New York Auto Show feiert, soll nämlich eine große SUV-Familie entstehen. Diese soll dank moderner Technik noch leistungsfähiger auf und abseits asphaltierter Straßen sein.

Range-Rover-Optik und Lasertechnologie

Bei der Gestaltung der Discovery-Neuauflage orientierte sich Land Rover an seinen luxuriösen Range-Rover-Modellen, markante Elemente des Geländewagen-Urgesteins blieben aber erhalten. So sind auch beim Discovery Vision Concept die typische Stufe im Dach, die höhe Gürtellinie und die großzügigen Fensterflächen unverkennbar. Neu bei der Studie sind die gegenseitig öffnenden Türen, die scharfen Linien und markanten Sicken.

Der Innenraum des neuen "Landys" soll nicht nur besonders geräumig sein und bis zu sieben Personen Platz bieten. Das Cockpit ist auch vollgestopft mit moderner Technik - von der Gestensteuerung bis hin zur neuen Lasertechnologie für das Terrain Response System. Informationen lassen sich nicht nur von den digitalen Anzeigen ablesen, sondern auch auf die smarten Scheiben rundum projizieren, die sich - ebenfalls per Gestensteuerung - abdunkeln lassen. Angaben zum möglichen Serienstart, verfügbaren Motoren oder denkbaren Preisregionen machte Land Rover noch nicht.

Weitere Themen
Der neue "Landy": Land Rover zeigt futuristisches Discovery Vision Concept