Jahr für Jahr lässt sich VW für das legendäre GTI-Treffen am Wörthersee etwas ganz Besonderes einfallen. 2014 mit im Gepäck: der schärfste GTI aller Zeiten. Der 503-PS-Bolide wurde eigentlich als virtueller Flitzer für "Gran Turismo 6" entwickelt, war beim VW-Fantreffen aber auch in der Realität zu bestaunen.

Hinter dem GTI Roadster verbirgt sich ein Sportwagen der Superlative, wie er bisher noch nicht im Portfolio von VW vertreten war. Dass der für das PS3-Spiel "Gran Turismo 6" entworfene Renner nicht nur virtuell, sondern auch in der Realität eine gute Figur macht, stellte der Wolfsburger Autobauer bei der 33. Auflage des GTI-Treffens am Wörthersee unter Beweis. Dort wurde der extrem flache und extrem breite Roadster mit mächtigem Heckflügel als reales Modell enthüllt. Auf 20 Zoll großen Felgen, mit auffallendem Überrollbügel, sportlichem Spoilerwerk und nach vorne hochschwingenden Türen war der GTI Roadster ein echter Hingucker.

Nur in der virtuellen Welt zu erleben

Ausfahren lassen sich die 503 PS des Dreiliter-V6-Biturbos allerdings nur an der Konsole. Im Rennspiel schickt ein Siebengang-DSG die Kraft des Motors an alle vier Räder. Damit sprintet der 1.420 Kilogramm schwere GTI Roadster in nur 3,6 Sekunden auf Tempo 100. Wer das testen möchte, kann sich den schärfsten GTI aller Zeiten ab Juni in Form eines Spieleupdates herunterladen. In die reale Serienfertigung schafft es der Rennwagen wohl leider nicht.

Weitere Themen
Highlight am Wörthersee 2014: VW enthüllt GTI Roadster Concept