Automobilentwickler EDAG wird auf dem Genfer Autosalon 2015 eine futuristische Sportwagen-Studie aus dem 3D-Drucker präsentieren. Das EDAG Light Cocoon Concept Car baut auf einer bionisch optimierten Fahrzeugstruktur auf und ist mit einer speziellen Außenhülle aus Outdoor-Textil verkleidet.

Extrem futuristisch und ultraleicht präsentiert sich das EDAG Concept Car Light Cocoon. Die Karosserie des dynamischen Sportwagen-Konzepts wurde zum Großteil per 3D-Druckverfahren hergestellt. Die dabei entstandenen organischen Strukturen geben dem Light Cocoon sozusagen sein Karosserie-Skelett. In Kombination mit der Stoff-Hülle des Chassis soll die Studie eine völlig neue Dimension von Leichtbau und Ästhetik vorwegnehmen.

EDAGs ultimative Leichtbaustudie

Neben der revolutionären Karosserie-Struktur aus dem 3D-Drucker ist die Außenhülle des Concept Cars ein weiteres Highlight und könnte eine zukunftsweisende Verkleidungsmethode für Automobile aufzeigen. Die Außenhaut des EDAG Light Cocoon besteht aus einem wetterbeständigen Outdoor-Textil, dass von Outdoor-Spezialist Jack Wolfskin mit entwickelt wurde. "Wir verfolgen die Vision der Nachhaltigkeit – so wie es uns die Natur vormacht: leicht, effizient, ohne Verschwendung", beschreibt EDAG Chef-Designer Johannes Barckmann sein Concept Car. Das leicht transparente und ultraleichte Stoff-Chassis (19g/Quadratmeter) ermöglicht eine extreme Gewichtsreduzierung und völlig neue Möglichkeiten für das Fahrzeugdesign.

Seine offizielle Premiere wird das EDAG Light Cocoon Concept Car dann im März auf dem Genfer Autosalon (5. bis 15. März) feiern.

Weitere Themen
EDAG Light Cocoon: Extremer Leichtbau-Sportwagen aus dem 3D-Drucker