Für mobile Einsätze bei Live-Konzerten: Daimler hat gemeinsam mit dem Audio-Experten JBL auf Basis eines Smart Fortwo einen fahrenden Verstärker mit 5.720 Watt Leistung und einem Schalldruck von bis zu 150 dB auf die Räder gestellt.

Lautstärke statt Größe! Die Studie Smart Forgigs dürfte an keinem unbemerkt vorbeifahren, wenn das installierte Highend-Soundsystem angeschaltet ist. Für einen enormen Lärmpegel sorgen in dem umgebauten Kleinstwagen gleich fünf Verstärker, drei für die Hoch- und Mitteltöner, zwei für die Subwoofer. Die insgesamt 16 Lautsprecher bekommen Unterstützung von zwei Bässen mit je 30 Zentimeter Durchmesser. Verbaut sind die Lautsprecher nicht nur im Kofferraum des kleinen City-Flitzers, sondern auch in der Armaturentafel sowie in den Türen. Doch wozu das Ganze?

Klangewitter und Ambientebeleuchtung

Die Idee hinter dem Gemeinschaftsprojekt von Daimler und JBL: Der Smart Forgigs könnte als fahrbarer Verstärker Live-Konzerte "übertragen" und beispielsweise für Straßenmusiker interessant sein, die sich mittels des Highend-Soundsystems Gehör verschaffen können. Zusätzlich zur Akustik können Musiker - oder auch DJs- über eine steuerbare Ambientebeleuchtung außen wie innen Farbe ins Spiel bringen, um die Massen zu animieren.

Die für die Installation verwendeten 100 Meter Strom-, Lautsprecher- und Signalkabel sind komplett hinter den Verkleidungen verborgen, damit es kein Durcheinander gibt. Um das Klanggewitter ein wenig im Zaum zu halten, sorgen darüber hinaus zehn Quadratmeter Dämmmaterial für eine Abschottung der Fahrgastzelle und Türtafeln.

Noch ist der Smart Forgigs ein unverkäufliches Einzelstück, das zu Showzwecken auf Tour geht. Doch wer weiß, vielleicht sieht man das rollende Soundsystem schon bald offiziell beim Händler stehen.

Weitere Themen
Smart Forgigs: Umgebauter Kleinstwagen mit Highend-Soundsystem und 5.720 Watt