Das amerikanische Unternehmen DeltaWing Technologies hat in den vergangenen Jahren mit seinem ungewöhnlichen DeltaWing GT Race Car bei vielen Langstreckenrennen für große Augen gesorgt. Nun könnte dem heißen Renner eine Straßenversion folgen.

Das DeltaWing GT Road Car baut auf dem derzeitigen Rennwagen der Amerikaner auf und soll tatsächlich alltagstauglich sein. Allein beim Blick auf das Design der spacigen Studie fällt der Glaube daran schwer. Die extreme Keilform der Karosserie und das breite Heck scheinen nicht von diesem Stern. Dennoch will DeltaWing bereits in diesem Jahr erste Tests durchführen. Die Straßenversion soll sogar Platz für vier Personen bieten. Eine neue Rennversion ist ebenfalls in Planung.

DeltaWing sucht noch nach Unterstützung

Das DeltaWing GT Concept wurde am Rande der Motorsportveranstaltung Petit LeMans in Atlanta vorgestellt. Die seriennahe Studie wird derzeit von einem 1,4 Liter großen Vierzylinder mit 140 PS angetrieben. Denkbar wäre aber auch, dass das DeltaWing GT Road Car einen Hybrid- oder einen reinen Elektroantrieb bekommt. Diesel- und gasangetriebene Varianten wären ebenfalls möglich. Die Neuauflage der ausgedienten Rennversion könnte dagegen von einem rund 400 PS starken Benzinmotor angetrieben werden.

Einen entscheidenden Haken hat der Bau des Ufos für die Straße aber noch: Beim DeltaWing Langstreckenrenner, der die Vorlage für die Straßenversion stellt, hatten die Amerikaner noch Nissan als Hersteller mit an Bord. Die Japaner sind inzwischen abgesprungen. Für die Verwirklichung des DeltaWing GT Road Cars und der neuen Rennversion wird nun ein neuer Autobauer gesucht, der die Produktion der beiden abgefahren Sportwagen übernimmt.

Weitere Themen
Ufo für die Straße: Abgefahrenes Concept Car von DeltaWing Technologies