Mit dem Mitsubishi eX Concept feiert auf der Tokyo Motor Show 2015 ein Elektro-SUV Premiere, das im Gegensatz zur Konkurrenz kleinere Brötchen backt - optisch jedoch nicht.

Der SUV-Markt boomt wie nie zuvor. Während bei den meisten Herstellern derzeit das Motto "größer, stärker, schneller" zu lauten scheint, klinkt sich Mitsubishi in das Segment der kleinen SUVs ein. Mit dem eX Concept präsentieren die Japaner auf der Tokyo Motor Show 2015 (29. Oktober bis 8. November) ein Elektro-SUV, das bei äußerst kompakten Außenmaßen den Fokus auf Design und Reichweite legt und richtungsweisend für kommende Serienmodelle sein könnte.

Emissionsfreies Elektro-SUV 2.0

Beim Antrieb setzt Mitsubishi auf gleich zwei Elektromotoren mit jeweils 70 kW (95 PS). Die benötigte Energie steuert ein Lithium-Ionen-Akku mit 45 kWh bei. Komplett emissionsfrei soll der kleine Allradler so auf eine Reichweite von 400 Kilometern kommen. Der verbaute "Twin Motor" entspricht der neuesten Antriebsgeneration aus dem Motorenregal der Japaner.

Optisch orientiert sich das eX Concept stark an der bereits auf dem Genfer Autosalon 2015 vorgestellten Hybrid-Studie Concept XR-PHEV II. Dank der hochgezogenen Front, mächtigen Lufteinlässen, superschmalen Scheinwerfern und der nach hinten ansteigenden Keilform wirkt das Mini-SUV sehr dynamisch. In Sachen Technik soll das neue Concept-SUV unter anderem die nötigen Voraussetzungen für autonomes Fahren, eine umfangreiche Multimedia-Kompatibilität und innovative Sicherheitssysteme an Bord haben.

Weitere Themen
Mitsubishi eX Concept: Kompaktes Elektro-SUV auf der Tokyo Motor Show