Mexikos erster Supersportwagen, das Inferno Exotic Car soll in Sachen Leistung und aggressiver Optik alle Rahmen sprengen - zumindest Letzteres hat ein erstes Modell des Hypercars jetzt eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Als im September die ersten 3-D-Entwürfe und Leistungsdaten des Inferno Exotic Car von seinem mexikanischen Hersteller präsentiert wurden, dachten viele Experten mal wieder an viel heiße Luft um nichts. Mit dem ersten realen Modell des Inferno Exotic Car wird das allerdings schlagartig anders: Offenbar meinen es die Mexikaner mit ihrer Höllenmaschine ernst.

Ein 1.400 PS starkes Inferno

Genauso teuflisch wie die Optik des Inferno Exotic Car liest sich das angekündigte Datenblatt. Unfassbare 1.400 PS sollen im Supersportwagen den Ton angeben. Der Sprint auf 60 Meilen pro Stunde soll in unter drei Sekunden vonstattengehen. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit rund 395 km/h angegeben.

Superleichte und steife Metallkarosserie

Dass das Inferno Exotic Car tatsächlich gebaut werden könnte, darauf lässt unter anderem die Karosseriehülle des ersten Konzeptfahrzeugs schließen. Diese besteht aus sogenanntem "Metal Foam" - eine spezielle Verbindung aus Zink, Aluminium und Silber, auf die der Hersteller ein Patent angemeldet haben soll. Das Material soll besonders steif und gleichzeitig flexibel sein und nur halb so viel wiegen wie gewöhnlicher Stahl. Derzeit soll sich das Inferno Exotic Car noch in der Entwicklungsphase befinden und anschließend in Italien in Produktion gehen. Ein Preis oder ein offizielles Datum für den Produktionsstart wurde aber noch nicht genannt.

Weitere Themen
Teufel auf Rädern: Das Hypercar Inferno Exotic Car ist keine Pixelstudie mehr