Das Unternehmen Terrafugia aus Massachusetts ist mit ihrem TF-X genannten Flugauto dabei, den Individualverkehr zu revolutionieren. Jetzt darf das Fluggerät erstmals offiziell zu Forschungszwecken getestet werden.

Terrafugia will die Antwort auf unsere Mobilität der Zukunft haben. Das Unternehmen hat das umgesetzt, wovon viele Autofahrer schon seit Jahrzehnten träumen – ganz besonders im Stau stehende Berufspendler. Der TF-X, der Idee nach ein normal fahrbares Auto mit ausklappbaren Flügeln und Triebwerken, darf jetzt mit der Erlaubnis der Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten (FAA) offiziell abheben – vorerst allerdings nur als verkleinertes Modell zu Forschungs- und Entwicklungszwecken.

Seit zehn Jahren in der Entwicklung

Das ungewöhnliche Flugobjekt ist bei Terrafugia seit knapp zehn Jahren in der Entwicklung. Das Unternehmen erreicht mit der jetzt erfolgten Flugfreigabe einen weiteren Meilenstein. Als Antrieb für den TF-X, der bis zu vier Personen Platz bieten soll, ist ein Plug-in-Hybrid in Planung. Im Flugmodus werden die beiden ausfahrbaren Propeller dabei von Elektromotoren angetrieben. Gestartet werden kann senkrecht und ohne Startbahn. Der Strom wird von einem herkömmlichen Verbrennungsmotor geliefert.

Darüber hinaus soll das Flugauto völlig autonom fliegen und landen können – wenn das vom Piloten gewünscht wird. Sollten die Flugeigenschaften mit dem Modell zufriedenstellend verlaufen, strebt das Unternehmen in nächster Zeit auch die Starterlaubnis für einen Prototyp in voller Größe an.

Weitere Themen
Fliegendes Auto Terrafugia TF-X darf erstmals offiziell getestet werden