Android ist das am weitesten verbreitete Smartphone-Betriebssystem am Markt. Daher will der schwedische Autobauer Volvo das Open Source-OS auch ins Auto bringen. Als erstes Modell der Marke kommt im Oktober 2014 die neue Generation des SUVs XC90 mit Android Auto auf den Markt.

Volvo ist der Open Automotive Alliance von Google beigetreten und wird seinen Kunden zukünftig eine Android-Integration ins Infotainment-System seiner Fahrzeugmodelle anbieten. Wer ein Smartphone oder Tablet mit Googles Betriebssystem besitzt, kann dies künftig mit dem Auto vernetzen und die Funktionen und Apps des Geräts über den Touchscreen in der Mittelkonsole oder über die Tasten am Lenkrad bedienen. Alternativ ist im Sinne der Verkehrssicherheit auch eine Sprachsteuerung der Mobilgeräte möglich. Gleichzeitig sind alle Volvo-Inhalte auf dem tablet-ähnlichen Touchscreen nutzbar.

Volvo XC90 kommt als erstes Modell mit Android Auto

"Android-Nutzer werden sich in einem neuen Volvo auf Anhieb zuhause fühlen", unterstreicht Volvo Cars-CEO Håkan Samuelsson in einer Pressemitteilung. Denn: "Wir haben mit dem Touchscreen im Hochformat eine komplett integrierte Lösung geschaffen, die die Nutzung mobiler Geräte im Auto auf ein neues Niveau hebt."

Nach seiner Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon im Herbst 2014 wird der Volvo XC90 das erste Modell des Herstellers sein, das mit Android Auto auf den Markt kommt. Künftig soll das Betriebssystem aber in alle neuen Volvo-Modelle auf Basis der SPA-Plattform integriert werden. Um es sich mit Apple-Gerätebesitzern allerdings nich zu verscherzen, fährt Volvo zweigleisig: Neben Android Auto werden neue Fahrzeuge auch mit Apple CarPlay ausgestattet, das eine Integration von iOS-Geräten wie iPhone und iPad erlaubt.

Weitere Themen
Google-OS für Volvo: Schwedischer Autobauer bringt Android ins Auto