Vier Q-Baureihen hat Audi momentan im Programm. Doch damit begnügt sich Ingolstadt nicht: Bis 2019 kommen noch mindestens zwei neue Q auf den Markt. Eines davon ist der Q8. Er wurde jetzt als besonders kräftiger SQ8 von unserem Erlkönig-Fotografen erlegt.

Sportliche Elemente

Der Prototyp zeigt zweierlei: Einerseits dauert es nicht mehr lange bis zur Serienreife, zum anderen übernimmt der SQ8 viele Designelemente der Studie Q8 Sport Concept, die im Frühjahr 2017 in Genf gezeigt wurde. Dazu zählen der Wabengrill, große Lufteinlässe und schwarze Zierelemente an der Karosserie. Am Heck verraten doppelte Endrohre links und rechts die stärkste Q8-Variante. Sie werden aber jeweils in einem großen Endrohr zusammengefasst.

Ziemlich üppig

Den technischen Unterbau teilt sich der Q8 mit Q7 und A8, wie die bisherigen Studien zeigen. Heißt: Drei Meter Radstand und knapp über fünf Meter Länge. Die sportliche Dachform des Q8 wird mit mehr Breite kombiniert, bei den Studien betrug sie 2,04 Meter. Viele Assistenzsysteme wird der Audi A8 stiften, etwa den bis 60 km/h aktiven Staupiloten mit autonomen Eigenschaften.

SQ8-Premiere in Genf?

Auch bei den Antrieben greift Audi ins Regal von Q7 und A8. Im Fall des SQ8 bedeutet das den 435 PS starken Diesel mit elektrisch angetriebenem Verdichter aus dem SQ7. Für die Märkte in den USA und China interessanter ist der kürzlich im A8 vorgestellte Plug-in-Hybrid. Er nutzt einen Dreiliter-Benziner als Grundlage und liefert 449 PS Systemleistung respektive 700 Newtonmeter Drehmoment. Im Fall des Mitte 2018 startenden A8 e-tron wird die Beschleunigung auf Tempo 100 mit 4,9 Sekunden angegeben. Elektrisch sind maximal 135 km/h drin, die Reichweite beträgt rund 50 Kilometer. 2018 wird der Q8 auf den Markt kommen, wie Audi bereits bestätigt hat. Die Premiere des SQ8 könnte im März 2018 auf dem Genfer Autosalon stattfinden.

Weitere Themen
Audi SQ8 2018 Erlkönig Bilder