Im Herbst 2016 soll der neue Audi Q5 vorgestellt werden. Die Entwicklung läuft auf Hochtouren, jetzt hat unser Fotograf einen Testwagen am Polarkreis erwischt.

Dass sich das äußere Erscheinungsbild nicht bahnbrechend ändert, hatten bereits in den vergangenen Wochen ertappte Erlkönige gezeigt. Vor allem interessant am kommenden Q5 ist die Technik, die unter der Blechhaut steckt. Zwar wird es bei den reinen Verbrennern keine großen Überraschungen geben, hier wird die neue Motoren-Palette mit Vier- und Sechszylinderaggregaten aus dem A4 zum Einsatz kommen. Doch komplett neu wird ein Plug-in-Hybrid sein, der diese Technologie auch in Audis mittelgroßes SUV bringt.

Hybrid mit drei Motoren?

Der jüngst abgelichtete Q5-Testwagen könnte der erste Vorbote des Hybriden sein, dessen Batterie in der Kälte des Polarkreises auf Herz und Nieren geprüft wird. Zudem kann sich der neue Vierradantrieb e-quattro auf eisesglatten Straßen bewähren. Wie dieses System beschaffen ist, hat Audi schon im Jahr 2014 mit dem Concept Car Allroad Shooting Brake gezeigt. In ihm sind ein 292 PS starker Zweiliter-TFSI sowie ein 54-PS-Elekromotor im Doppelkupplungsgetriebe für den Antrieb der Vorderachse zuständig. Ein Elektromotor mit 116 PS kümmert sich um die Kraft an der Hinterachse - so wird der Allradantrieb erzeugt. Die Nahrung für die Elektromotoren wird in einer Lithium-Ionen-Batterie vor der Hinterachse gespeichert, die rein elektrische Reichweite soll bei 50 Kilometer liegen.

Q7 kommt im Frühjahr 2016

Wann ein Q5 mit Plug-in-Hybrid erscheint, ist nicht bekannt. Wir rechnen nicht vor Mitte 2017 damit. Im Frühjahr 2016 kommt zunächst der Q7 Plug-in-Hybrid zu den Händlern. Er wird von einem 258 PS starken Dreiliter-Diesel in Kombination mit einem 128-PS-Elektromotor vorangebracht.

Weitere Themen
Audi Q5 Erlkönig eiskalt erwischt: Getarnter Testwagen wird in der Kälte des Polarkreises erprobt