Darauf mussten Mercedes-Fans lange warten: Mehr als 20 Jahre nach der Einstellung des letzten "echten" E-Klasse-Coupés erscheint ein würdiger Nachfolger. Auf den Zweitürer der Baureihe 124 folgten der CLK und ein E-Klasse-Coupé, welches trotz des Namens auf Baugruppen der C-Klasse zurückgriff. Damit wird ab 2017 Schluss sein, wie jetzt ein Erlkönig beweist.

Es bleibt in der Familie

Obwohl die Tarnung des Prototypen noch üppig ausfällt, erkennt man sofort die Familienähnlichkeit zu anderen Mercedes-Baureihen. So ist es auch bei der kürzlich in Detroit vorgestellten E-Limousine, die noch 2016 als Kombi auf den Markt kommt. 2017 folgt dann das hier abgeschossene Coupé.

Länge läuft

Optisch bekommt das kommende E-Klasse-Coupé eine rundlich-elegante Linienführung mit verhältnismäßig flacher Heckscheibe. Ausgehend von den 2,94 Meter Radstand der Limousine rechnen wir mit einer Gesamtlänge von gut 4,85 Meter, weil der hintere Überhang kürzer ausfällt als beim Stufenheck. Die Motorenpalette umfasst Diesel und Benziner, darunter den E 400 4matic mit 333 PS starkem Sechszylinder. Noch offen ist der Einsatz des E 350 e mit Plug-in-Hybrid. Aus der Limousine werden Technik-Highlights wie der selbstständige Spurwechsel oder die Möglichkeit, automatisch vorausfahrenden Fahrzeugen zu folgen, übernommen.

Weitere Themen
Endlich wieder E: Mercedes E-Klasse Coupé als Erlkönig erwischt