Es klingt für viele immer noch nach Wolpertinger: SUVs mit coupéhafter Form. Doch genau diese Crossover-Modelle sind insbesondere im Ausland gefragt. Aber auch deutsche Kunden sind der Idee nicht abgeneigt: Hierzulande verkauft BMW inzwischen mehr X4 als 7er. Überhaupt BMW: Mit dem X6 hatte man diese Mode begründet, inzwischen ist Konkurrent Mercedes mit dem GLE Coupé nachgezogen. Bald gibt es auch eine Klasse tiefer das Duell Stuttgart gegen München, wenn Mercedes Ende April 2016 das GLC Coupé vorstellt. Bereits jetzt zeigt ein nur noch leicht getarnter Erlkönig, was uns erwartet.

Neue Formen für China

Die Zielrichtung setzte schon die vor einem Jahr in Shanghai gezeigte Studie Mercedes Concept GLC Coupé. Das Serienmodell soll in China punkten und wird daher auf der Automesse in Peking enthüllt. Ähnlich wie bei dem Concept Car von 2015 ist die Besonderheit ein recht großer hinterer Überhang mit zarten Stufenheckanklängen. Trotzdem bekommt das GLC Coupé natürlich eine Heckklappe. Hinsichtlich der Länge rechnen wir mit etwa 4,70 Meter, den Radstand von 2,87 Meter teilt sich das neue Modell mit dem "normalen" GLC.

Deutlicher Designaufpreis

Gleiches gilt für den Innenraum und die Motoren: Zum Marktstart im Spätsommer 2016 gibt es den 250er-Benziner mit 211 PS und zwei Diesel mit 170 PS (220 d) und 204 PS (250 d). Analog zum GLC wird für Märkte in Übersee ein 300 mit 245 PS angeboten. In der näheren Zukunft ergänzen sowohl ein Plug-in-Hybrid als auch AMG-Versionen das Programm. Ähnlich wie beim BMW X3/X4 dürfte der Coupé-Zuschlag rund 4.000 Euro betragen, damit würde der entsprechende Mercedes GLC zunächst bei Preisen von knapp über 48.000 Euro beginnen.

Weitere Themen
Nur noch leicht getarnt: Mercedes GLC Coupé als Erlkönig erwischt