Der neue Peugeot 308 steht ab sofort zu Preisen ab 16.450 Euro bei den deutschen Händlern. Mit seinem schnörkellosen Design hat der Franzose realistische Chancen, dem Kompaktwagen-Bestseller VW Golf 7 die potenziellen Kunden streitig zu machen.

Erst vor Kurzem feierte der modellgepflegte Peugeot 308 auf der IAA 2013 in Frankfurt seine Weltpremiere. Jetzt ist der Kompaktwagen der Löwen-Marke bestellbar. Der Basisbenziner steht mit einem Preis von mindestens 16.450 Euro in den Listen. Die Preise für den günstigsten Diesel starten bei 19.550 Euro. Damit ist der Peugeot 308 geringfügig billiger als der Hauptkonkurrent VW Golf 7, für den wenigstens 16.975 Euro beziehungsweise 20.725 Euro für den Einstiegsdiesel den Besitzer wechseln müssen.

Neuer Peugeot 308: Fünf Motoren stehen zur Auswahl

Antriebsseitig stehen für den Peugeot 308 zum Verkaufsstart drei Benziner und zwei Diesel zur Verfügung. Die Motoren decken ein Leistungsspektrum von 82 PS bis 155 PS ab. Der verbrauchsärmste Motor ist der 115 PS starke 1.6 l e-HDi, der lediglich 3,7 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer benötigen soll. Im Frühjahr 2014 folgen weitere Motoren - darunter auch ein neu entwickelter Dreizylinder-Turbobenziner.

Deutsches Design

Beim Design hat sich Peugeot von der deutschen Konkurrenz inspirieren lassen und auf Experimente weitestgehend verzichtet - der Kompaktwagen hat eine weniger verspielte Optik, die Linien sind klar konturiert, überflüssige Rundungen verschwunden. Man sieht dem kleinen Löwen auf Anhieb an, dass er auf einer neuen Plattform basiert.

Serienmäßig verfügt der Peugeot 308 - je nach Ausstattungslinie - unter anderem über Voll-LED-Scheinwerfer, einen 9,7 Zoll großen Touchscreen, eine Klimaautomatik, sechs Airbags, ABS, ESP sowie das System ASR zur Regelung des Schlupfs.

Weitere Themen
Neuer Peugeot 308: Preise für den VW Golf-Konkurrenten beginnen bei 16.450 Euro