Von wegen Frauenauto: Mit der neuen, exklusiven Sonderlackierung für die besonders sportlichen Mini-Modelle zeigt die BMW-Tochter, dass dem Kleinwagen auch eine aggressivere Optik gut zu Gesicht steht. Die Auflage der mattschwarzen Sportversionen ist allerdings limitiert. Auf wie viele Exemplare hat Mini noch nicht verraten.

Das kleine Schwarze - es steht auch dem Mini John Cooper Works Paceman gut. Doch dabei handelt es sich nur um eins von mehreren Modellen der Kultmarke, die ab sofort in einer mattschwarzen Sonderlackierung erhältlich sind. Auch die Cooper S- und Cooper SD-Varianten von Mini Countryman und Paceman schlüpfen auf Wunsch in den schwarzen Anzug. Dieser soll die kraftvollen Proportionen der sportlicheren Modelle besonders betonen.

Für den Mini nur das Beste: Lackierung in Handarbeit

Dass Mini die angebotenen Fahrzeuge in der Farbe Frozen Black metallic limitiert, liegt an dem besonders aufwendigen Lackierverfahren, das zum großen Teil in Handarbeit erfolgt. Zahlreiche Anbauteile müssen dafür abmontiert und separat behandelt werden. Dafür garantiert die BMW-Tochter auch ein hohes Qualitätsniveau. Die mattschwarze Lackierung soll genauso farbtreu und resistent gegen Witterungseinflüsse sein wie die herkömmlichen Farben der Marke. Auch gegen eine Fahrt durch die Waschanlage spricht laut Mini nichts. Nur vom Polieren sollten Käufer absehen - der Matteffekt könnte verschwinden und Glanz entstehen.

Aufgrund des aufwendigen Verfahrens verlangt Mini 2.100 Euro für die exklusive Sonderlackierung seiner Sportmodelle in Frozen Black metallic.

Weitere Themen
Ganz schön böse: Mini John Cooper Works Paceman in Frozen Black metallic