Volkswagen startet mit seinem VW Beetle künftig in der US-Rallycross-Meisterschaft. Dafür wird die Knutschkugel kräftig aufgemotzt.

VW Beetle goes Motorsport! Was in diversen Videospielen schon möglich ist, wird jetzt Realität. Im Vorfeld der Chicago Auto Show 2014 (8. bis 17. Februar) enthüllten die Wolfsburger den Beetle GRC. Mit dem 560 PS starken Gefährt geht VW in diesem Jahr in der US-amerikanischen Global Rallyecross-Serie an den Start. Eigens dafür hat der deutsche Autohersteller zusammen mit dem US-Rennsport-Spezialisten Andretti Autosport das Volkswagen Andretti Rallycross Team gegründet.

Zweifacher Champion am Steuer des Beetle GRC

Herzstück des allradgetriebenen VW Beetle GRC ist ein TSI-Motor, der dank Aufladung und Direkteinspritzung satte 560 PS leistet. Gefahren wird der Rennkäfer in der Rallycross-Serie von Tanner Foust und Scott Speed. Foust hat die Motorsportserie 2011 und 2012 gewonnen, Speed wurde im vergangenen Jahr Fünfter in dem Wettbewerb. Die zwei Fahrer sitzen allerdings nicht gleich zum Start der Rallycross-Saison im Juni am Steuer ihrer Rennkäfer. Zunächst müssen sie in modifizierten Polos auf die Piste gehen. Erst im Sommer sind die aufgebrezelten Beetle-Modelle dann für ihre Renneinsätze bereit.

Bei der Rallycross-Meisterschaft werden ähnlich wie bei der Formel 1 mehrere Runden auf abgeschlossenen Kursen gefahren. Allerdings bestehen die Strecken aus Asphalt und Schotterpisten und die Zuschauer sind teilweise direkt an der Strecke.

Weitere Themen
Brachialer Rennkäfer für die Schotterpiste: VW Beetle mit 560 PS