Mit dem neuen S-Klasse Cabrio bietet Mercedes nach 44 Jahren wieder einen Luxus-Viersitzer mit versenkbarem Dach an. Das Oberklassemodell verwöhnt mit Nackenheizung, beheizbaren Armlehnen und einer neuartigen Klimaautomatik.

Das Top-Modell der Stuttgarter Autoschmiede ist jetzt auch als Cabrio erhältlich. Die S-Klasse, die sich ihrem 3-lagigen Akustik-Textilverdeck in rund 20 Sekunden bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h entledigen kann, erhebt den Anspruch, das komfortabelste Cabrio der Welt zu sein. Um das zu erfüllen, hat Mercedes dem eleganten Viersitzer ein großes Technikpaket mit auf den Weg gegeben.

Airscarf, Aircap, Aircondition

Besonders bemüht haben sich die Ingenieure bei allem, was mit Luft zu tun hat: Der aufpreispflichtige, Airscarf genannte Nackenföhn sorgt für ein wohliges Cabrio-Ambiente auch an kühlen Tagen. Das automatische Windschutz-System Aircap soll die Turbulenzen im Innenraum zu einem lauen Lüftchen verstummen lassen. Das System besteht aus einer ausfahrbaren Windlamelle über der Windschutzscheibe und einem konvexen Windschott hinter den Rücksitzen. Die Lamelle über der Scheibe ist zwar ein alter Bekannter aus dem E-Klasse Cabrio, wurde aber für die S-Klasse nochmals weiterentwickelt, was vor allem beim Geräuschniveau bemerkbar machen soll.

Eine weitere Neuerung im Cabrio ist die Thermotronic genannte, intelligente Klimaregelung. Mit ihr können nicht nur alle vier Insassen ihre eigene Klimatisierung einstellen, sie erkennt auch, ob gerade offen oder geschlossen gefahren wird und passt die Klimatisierung optimal an. Die Elektronik registriert darüber hinaus mittels Sensoren die Sonneneinstrahlung, die Luftfeuchtigkeit sowie die absolute Feuchtigkeit an der Frontscheibe.

Leistung und Sicherheit satt

Selbstverständlich sind im S-Klasse Cabrio alle derzeit verfügbaren Assistenzsysteme wie Notbrems-, Spurhalte- und Nachtsichtassistent zu haben. Dazu gehört auch das Pre-Safe-Plus-Paket, welches bei einer drohenden Heckkollision die Warnblinker aktiviert. Zusätzlich werden bei einem drohenden Aufprall die Gurte der Insassen gestrafft, was zu einer Reduzierung von Schleudertraumata führen soll.

Das S-Klasse Cabrio wird zunächst als S 500 mit einem 455 PS starken V8-Turbomotor angeboten. Er ist an ein 9-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt und soll das Luxusschiff standesgemäß fortbewegen können. Dennoch soll sich das Triebwerk mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,5 Litern begnügen. Für anspruchsvollere Kunden steht zusätzlich das AMG S 63 4Matic Cabriolet mit 585 PS und Allradantrieb bereit, das den Viersitzer in 3,9 Sekunden auf Landstraßentempo katapultiert.

S-Klasse erfolgreich wie nie

Das neue Modell des Luxusliners aus Stuttgart gibt es bereits in sechs verschiedenen Karosserievarianten, ein neuer Rekord. Die Verkaufszahlen scheinen den Schwaben recht zu geben: Die S-Klasse ist immer noch so etwas wie der Markenkern der Autobauer mit dem Stern, besonders im Ausland. Mercedes schließt mit dem Cabrio-Modell eine Lücke, die bisher nur von Bentley und Rolls-Royce besetzt war.

Premiere feiert das S-Klasse Cabrio in zwei Wochen auf der IAA in Frankfurt. Der Marktstart erfolgt im Frühjahr 2016. Zu den Preisen hat sich Mercedes noch nicht geäußert.

Weitere Themen
Edles Mercedes S-Klasse Cabriolet: Eine offene Klasse für sich