Vor rund zwei Wochen hat Tesla-CEO Elon Musk bei Twitter angeblich versehentlich ein neues Mittelklasse-SUV angekündigt und den Tweet im Anschluss wieder gelöscht. Nun sollen weitere Details zum Model Y - wie der kleine Bruder des Model X heißen soll - herausgekommen sein.

Vor rund zwei Wochen twitterte Tesla-Chef Elon Musk auf die Frage, ob es in Zukunft noch ein Model mit Falcon-Wing-Flügeltüren, wie beim Model X geben wird: "Es wird noch ein Model 3 und ein Model Y geben. Eines von beiden wird die Türen haben." Kurze Zeit später löschte Musk den Twittereintrag allerdings wieder. Hat sich der Elektropionier einfach nur verplaudert oder steckt hinter der Ankündigung eines weiteren SUV eiskaltes Marketingkalkül?

Tesla Model Y könnte bereits 2018 kommen

Letzteres scheint wahrscheinlicher, denn Elon Musk weiß die Social-Media-Kanäle für sich zu nutzen. Auffällig ist außerdem, dass der Tesla-CEO noch einen weiteren Tweet löschte. Darin bestätigte er, dass der Hersteller derzeit an einer günstigeren Variante des Model X mit einer kleineren 70 kWh-Batterie arbeite. Mit einem neuen Einstiegs-SUV sei aber frühestens in einem Jahr zu rechnen.

Denkbar wäre eine vierte Baureihe in jedem Fall. Mit dem Model S und dem Model X ist Tesla bereits mit einer Limousine und einem SUV im Premium-Segment aufgestellt. 2017 soll mit dem Model 3 das erste Modell für die Mittelklasse folgen. Denkbar wäre, dass Tesla die technische Basis des neuen Model 3 nutzt, um mit dem Model Y direkt einen kleinen Ableger des Model X folgen zu lassen. Tesla könnte ein Jahr nach der Markteinführung des Model 3 dann mit dem Model Y in den riesigen Markt der Kompakt-SUVs vorstoßen, der in Deutschland derzeit vom Platzhirsch VW Tiguan angeführt wird.

Weitere Themen
Tesla Model Y: Tesla-Chef Elon Musk kündigt zweites, kleineres SUV an