Volvo wird im Januar seine S90 Limousine auf der North American International Auto Show in Detroit präsentieren: Der neue Luxus-Schwede stößt mit viel Technik und Komfort in die Liga der Businessklasse.

Der S90 wird nach dem XC90 das zweite Modell unter der chinesischen Geely-Führung werden und zeigt: Die Konkurrenz sollte Volvo auf dem Zettel haben. Mit dem S90, der auf der gleichen skalierbaren Plattform steht wie das SUV XC90, könnten die Schweden der etablierten Konkurrenz um Mercedes, Audi und BMW das Leben erschweren. Das frische Design mit den charakteristischen Tagfahrleuchten ("Thors Hammer") und den neuen, C-förmigen Rückleuchten wirkt modern und ist gleichzeitig typisch Volvo.

Hybridantrieb mit 400 PS

Zusätzlich zu den konventionellen Benzin- und Dieselantrieben wird es auch wieder einen T8 Twin Engine genannten Hybrid geben, der leistungstechnisch das Topmodell markieren wird. Wie auch im SUV wird das Triebwerk aller Wahrscheinlichkeit nach wieder aus dem aufgeladenen Vierzylinder mit 320 PS und einer kraftvollen Elektro-Unterstützung bestehen. Den Normverbrauch gibt Volvo mit 1,9 Liter auf 100 Kilometern an.

Elche werden automatisch erkannt

Weiterhin will der Hersteller bei der Fahrerassistenz neue Maßstäbe setzen: Das halb-autonome System Pilot Assist kann die Limousine bis zu Geschwindigkeiten von rund 130 km/h mit dezenten Lenkeingriffen in der Spur halten. Neu dabei ist, dass der Assistent sich dabei nicht an vorausfahrenden Fahrzeugen orientieren muss. Ebenfalls ein Novum: Eine spezielle Technik, die große Tiere bei Tag und Nacht erkennt, soll das Risiko eines Aufpralls mit Warnanzeigen und Bremseingriffen vermindern.

Im Sommer 2016 soll der neue S90 dann auch zu den Händlern rollen. Preise hat der Hersteller noch nicht genannt.

Weitere Themen
Schwedische Luxuslimousine: Volvo S90 steht im Januar 2016 in Detroit