Wasserstoff in den Tanks und Highend-Technologie an Bord: Audi hat auf der Detroit Auto Show erstmals den Audi h-tron quattro concept vorgestellt. Die Technikstudie der Ingolstädter soll das "große Potenzial der Brennstoffzellentechnologie" untermauern.

Bei der Weltpremiere des Audi h-tron quattro concept stellen die Autobauer die Brennstoffzellentechnologie voll und ganz in den Mittelpunkt. Die Studie soll am Stück bis zu 600 Kilometer weit fahren können und binnen vier Minuten wieder voll aufgeladen sein. Tempo 100 soll das Brennstoffzellen-SUV in sieben Sekunden erreichen, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 200 km/h automatisch abgeregelt.

Wasserstoff schlägt Elektro

Angetrieben wird der Audi h-tron quattro concept von zwei Elektromotoren. Die Maschine an der Hinterachse leistet 140 kW, von vorne kommen noch einmal 90 kW Power hinzu. Saft bekommen die Motoren von einer 110 kW starken Brennstoffzelle. Durch zurückgewonnene Bremsenergie ist ein Extra-Schub von 100 kW möglich.

Die großen Fahrstrecken (600 Kilometer) und kurzen Tankzeiten (vier Minuten) machen 700 bar an der Tanksäule und drei Wasserstofftanks im Auto möglich. Letztere sind sowohl unter dem Fahrgastraum und als auch unter dem Kofferraum verbaut. Zum Vergleich: Das Elektro-SUV e-tron concept von Audi kommt auf 500 Kilometer und muss 30 Minuten an die elektronische Leine, um für 400 weitere Kilometer Saft zu haben.

Entspannt durch den Stau

Was Design, Interieur und Assistenzsysteme angeht, unterscheidet sich der Audi h-tron quattro concept nicht von der ebenfalls erst vor wenigen Tagen vorgestellten elektrischen e-tron-Variante. Im SUV sind sowohl das neue virtuelle Cockpit mit drei großen OLED-Displays als auch ein Gepäck-Butler integriert. Dieser erfasst über Kameras alle Gepäckstücke und empfiehlt, wie diese bestmöglich im Auto verstaut werden.

Dank Kameras, Laserscanner sowie Ultraschall- und Radarsensoren ermöglicht das Konzeptfahrzeug zudem pilotiertes Fahren und Parken. So kann das Modell auf Autobahnen bis 60 km/h selbstständig durch den nervigen Stop-and-go-Verkehr führen.

Weitere Themen
Audi h-tron quattro concept: SUV-Studie mit Brennstoffzellenantrieb vorgestellt