Diese Special-Edition hat es in sich: Der Sierra All Terrain X von US-Hersteller GMC soll es auch den Kunden recht machen, die einen noch höheren Offroad-Anspruch an ihren Pick-up-Truck stellen.

Man könnte meinen, ein serienmäßiger GMC Sierra sollte es schon mit jeglichem Gelände aufnehmen können. Doch wie es scheint, gibt es in den USA eine Nachfrage nach noch extremeren Geländelastern. Der Sierra All Terrain X will dem nachkommen: Mit Allradantrieb, sperrbarem Hinterachs-Differenzial, Unterbodenschutz und einem speziellen Geländefahrwerk bietet er Offroad-Performance der Extraklasse. Offenbar haben die Entwickler Konkurrenzmodelle wie den Ford F-150 Raptor im Blick.

365 PS treiben den GMC Sierra an

Rundherum ist der GMC-Pick-up mit gefärbten Chromelementen ausgestattet und leuchtet auf dem Überrollbügel mit LED-Strahlern. Die modifizierte Auspuffanlage entlockt dem 5,3 Liter großen V8-Benziner eine Leistung von 365 PS. Zusätzlich ist beim All-Terrain-X-Modell ein optimierter Luftfilter für Offroad-Fahrten eingebaut.

Für das Sondermodell sind mehrere Außenfarben verfügbar, darunter "Onyx Black", "Stone Blue Metallic", "Summit White" und "Crimson Red Tintcoat". Auch zwei Graumetallic-Töne sind lieferbar. Für Komfort sorgt der Bergabfahr-sowie ein Einparkassistent. Auf dem amerikanischen Markt soll der limitierte Sierra-Truck ab dem Frühling 2016 erhältlich sein. Zu den Preisen hat sich der Hersteller noch nicht geäußert.

Weitere Themen
Wenn es mal wieder gröber wird: GMC präsentiert Offroader Sierra All Terrain X