Mit der neuen Lotus Elisa Cup 205 stellen die Briten die schnellste Elise vor, die jemals gebaut wurde. Der knackige Roadster steht damit sinnbildlich für die ultimative Leichtbau-Philosophie von Lotus.

Mehr geht immer: Die Lotus Elise wurde wieder einmal weiterentwickelt und soll in der neuen Cup 250-Variante mit noch besseren Performance-Eigenschaften beeindrucken. Bereits optisch sieht man dem supersportlichen Roadster die Rennsportgene an. Auf Wunsch gibt es neue Carbonteile, darunter eine Frontspoilerlippe, Seitenschweller, ein Heckflügel und ein Diffusor. Verbesserungen am Fahrwerk und am Antriebsstrang sollen außerdem mehr Agilität und optimierte Fahreigenschaften garantieren.

Lotus Elise Cup 205 kratzt an der 250-km/h-Marke

Serienmäßig kommt die Elise Cup 250 auf ein Leergewicht von gerade einmal 931 Kilogramm. Wer das optionale "Carbon Aero Pack" ordert, darf sich nochmals über zehn Kilo weniger freuen. Um den radikalen Leichtbau-Flitzer zur schnellsten Elise überhaupt zu machen, reichen dem 1.8-l-DOHC Vierzylinder-Motor deshalb auch schon 246 PS und 250 Newtonmeter maximales Drehmoment aus. Tempo 100 liegt bereits nach 4,3 Sekunden an, die Höchstgeschwindigkeit kratzt mit 248 Stundenkilometern an der magischen 250-km/h-Grenze. Weiter verfügt die Elise unter anderem über eine elektronische Drosselklappensteuerung, eine elektronische Differenzialsperre und ein manuelles Sechsgang-Sportgetriebe.

Ab April 2016 ist die Lotus Elise Cup 250 in allen großen Ländern außer den USA für 61.100 Euro erhältlich. Die Produktion des ultraleichten Roadsters ist auf jährlich 200 Fahrzeuge weltweit limitiert.

Weitere Themen
Lotus Elise Cup 250: Briten stellen schnellste Elise aller Zeiten vor