Mazda präsentiert in New York eine neue Variante seines erfolgreichen Roadsters: Der MX-5 RF kommt mit elektrischem Hardtop und einem neuen Heck im Fastback-Design.

Wer bisher mit dem MX-5 von Mazda aufgrund des einfachen Stoffverdecks nicht warm werden konnte, dem bieten die Japaner nun ihre neuste Entwicklung an, den MX-5 RF. Das Kürzel steht dabei für "Retractable Fastback". Der Clou: Beim elektrisch versenkbaren Hardtop bleibt die zum Heck abfallende Dachlinie, das Fastback, bestehen und ergibt einen sportlichen Look. Die Heckscheibe kann bei Bedarf zusätzlich eingefahren werden.

Handschaltung oder Automatik im MX-5 RF

Unter der Haube bleibt vieles beim Alten, wenn auch nicht alles: Für den RF ist zwar nur eine Motorisierung erhältlich. Der 160 PS starke Zweiliter-Vierzylinder kann jedoch an die bekannte Handschaltung oder auch erstmals an eine neue Sechsstufen-Automatik gekoppelt werden. Das Dach des RF können Fahrer auf Knopfdruck bis zu einer Geschwindigkeit von 10 km/h öffnen und schließen lassen. Einbußen beim Kofferraumvolumen soll es gegenüber der Stoffdachvariante nicht geben.

Eine erweiterte Auswahl haben Kunden bei den Außenfarben, darunter der Farbton "Matrixgrau Metallic", bei dem der Sportwagen wirkt "wie aus einem vollen Stahlblock gefräst", wie Mazda erwähnt.

Premiere in New York

Ab dem 25. März steht der neue MX-5 RF auf der New York International Auto Show. Termine für den Marktstart wurden von Mazda noch nicht bekannt gegeben, auch die Preise für den Hardtop-Roadster wurden noch nicht genannt. Für die Basisversion des aktuellen MX-5 sind knapp 22.000 Euro fällig.

Weitere Themen
Mazda MX-5 RF: Der Bonsai-Sportwagen kommt jetzt mit Targa-Dach und Fastback