Der neue Mercedes-AMG E 63 S 4Matic stellt künftig die Speerspitze der Baureihe. Mit 612 PS ist die Sport-Limousine nicht nur die stärkste E-Klasse aller Zeiten, sondern kann es auch mit ausgewachsenen Supersportwagen aufnehmen.

Mercedes lässt es mit seiner E-Klasse mächtig krachen. Mit dem Mercedes-AMG E 63 S 4Matic haben die Stuttgarter nun das neue Topmodell der Baureihe vorgestellt. Unter der Motorhaube arbeitet ein 4,0 Liter großer V8-Biturbo, der es auf gewaltige 612 PS und ein maximales Drehmoment von 850 Newtonmeter bringt. Tempo 100 soll bereits nach nur 3,4 Sekunden anliegen, die Höchstgeschwindigkeit wird wie gewohnt bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Mit dem optionalen AMG Driver's Package steigt die Topspeed allerdings auf 300 Sachen an.

Die Mercedes-Benz E-Klasse als Power-Limousine

Beim Mercedes-AMG E 63 S wurde aber nicht nur am Motor geschraubt. Die komplette Karosseriefront bis zur A-Säule wurde neu gestaltet und verbreitert. Zu den Markenzeichen gehören gewaltige Lufteinlässe in der Frontschürze und weit ausgestellte Kotflügel. Am Heck sorgen ein neuer Diffusor und eine dezente Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel für aerodynamische Optimierung. Exklusive Leichtmetallfelgen in 19 Zoll oder optionale, 20 Zoll große Schmiederäder sichern den Kontakt zur Fahrbahn.

Für mehr Fahrsicherheit und optimale Traktion ist das Topmodell zudem ausschließlich mit dem Allradantrieb 4Matic zu bekommen. Dank eines speziellen Drift-Modus kann die Limousine allerdings auch auf Heckantrieb umgestellt werden - qualmende Reifen garantiert. Geschaltet wird per 9-Gang-Sportautomatik, das speziell abgestimmte Air Body Control-Fahrwerk soll je nach Wunsch den Spagat zwischen knallharter Performance und gediegenem Komfort ermöglichen. Zu den weiteren Performance-Leckerbissen gehören außerdem eine Sport-Parameterlenkung, eine Hochleistungs-Bremsanlage, ein Hinterachs-Sperrdifferenzial sowie ein spezielles 3-Stufen-ESP.

Mercedes-AMG E 63 in zweifacher Ausführung

Wer es nicht ganz so heftig krachen lassen möchte, für den steht mit dem Mercedes-AMG E 63 4Matic künftig auch noch eine leicht abgeschwächte AMG-Variante zur Auswahl. Mit 571 PS ist diese allerdings immer noch mehr als ausreichend motorisiert. Der Sprint auf Tempo 100 soll hier in 3,5 Sekunden vonstattengehen. Die Höchstgeschwindigkeit wird ebenfalls bei 250 km/h elektronisch abgeregelt und kann optional auf 300 km/h erweitert werden.

Zu den Preisen der beiden Power-Versionen hat Mercedes bisher keine Angaben gemacht. Die offizielle Premiere werden beide AMG-Versionen der E-Klasse auf der Los Angeles Auto Show 2016 im November feiern. Der Verkauf wird im Januar, die Auslieferungen im März 2017 starten.

Weitere Themen
Mercedes-AMG E 63 S 4Matic: Die stärkste E-Klasse aller Zeiten