Jetzt geht es tatsächlich los: Renault öffnet die Vorbestellungsmappe für seinen Sportwagen Alpine. Doch dazu brauchen Interessenten kein Formular oder eine Telefonnummer, sondern eine App fürs Smartphone – und natürlich 2.000 Euro für die Anzahlung. Die "Première-Édition" ist jedoch auf 1.955 Exemplare limitiert.

Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, seit Renault angekündigt hat, dem Kultsportwagen Alpine neues Leben einzuhauchen. Seitdem haben Fans der Marke zahlreiche Studien, Pixelversionen und Erlkönig-Bilder zu Gesicht bekommen. Fast hat man schon nicht mehr an eine Serienversion des knackig proportionierten Sportlers geglaubt, da kamen die Franzosen mit einem zu 80 Prozent der Verkaufsversion entsprechenden Studie Anfang des Jahres daher. Und nun ist es so weit: Die Renault Alpine kann vorbestellt werden – per Smartphone-App.

Alpine Première-Édition auf 1.955 Modelle limitiert

Warum sich der Hersteller für diese Variante der Vorbestellung entschieden hat, kann zwar nicht endgültig geklärt werden. Aber immerhin hat mittlerweile fast jeder ein Smartphone und kann die Gelegenheit nutzen, sich einen der auf 1.955 Exemplare limitierten "Première-Édition" zu sichern. Sogar die gewünschte Seriennummer kann gewählt werden, wenn man schnell ist. Die Zahl der Sondermodelle steht für das Gründungsjahr der Renault Submarke Alpine.

Besonders viele Details zum lang erwarteten Renner aus Frankreich lässt Renault dennoch nicht raus. "Der Preis der Alpine Première Édition wird in Frankreich zwischen 55.000 und 60.000 Euro liegen", schreibt der Hersteller in seiner Pressemitteilung. Ein finaler Verkaufspreis ist damit zwar einigermaßen eingegrenzt, konkrete Aussagen sehen jedoch anders aus. Etwas genauer gibt man sich bei der Anzahlung, die Vorbesteller leisten müssen: 2.000 Euro sollten Interessenten auf der hohen Kante haben.

Renault Alpine spurtet in 4,5 Sekunden auf 100 km/h

Um potenziellen Käufern das Auto unter diesen Umständen dennoch schmackhaft zu machen, gibt Renault eine weitere Zahl an: Nur 4,5 Sekunden soll der Sportwagen benötigen, um die 100-km/h-Marke zu knacken. Angesichts der angepeilten 250 bis 300 PS aus einem aufgeladenen Vierzylinder-Motor wäre das eine durchaus respektable Leistung und lässt auf ein sehr geringes Leergewicht schließen.

Neben der Seriennummer ist darüber hinaus auch die Farbe der Alpine wählbar: Drei Lacktöne mit den klangvollen Namen "Bleu Alpine" (blau), "Noir Profond" (schwarz) oder "Blanc Solaire" (weiß) stehen zur Wahl. Wer sich den schmucken Sportwagen aus Frankreich schon gut in der eigenen Garage vorstellen kann, muss sich allerdings noch gedulden: Die ersten Auslieferungen sollen frühestens "ab Ende 2017" beginnen.

Weitere Themen
Limitierte Première-Édition: Die neue Renault Alpine kann vorbestellt werden