Mercedes-Benz präsentiert das neue E-Klasse Coupé. Äußerlich gibt es die klassische Seitenlinie ohne B-Säule und mit großen Glasflächen, im Innenraum fallen spezielle Lüftungsdüsen ins Auge. Die Serienausstattung wird gegenüber dem Serienmodell deutlich aufgewertet.

Wozu noch ein Coupé der E-Klasse, wenn es doch schon das ziemlich edle C-Coupé gibt? Mercedes-Benz beantwortet die Frage mit einem noch gediegeneren Gran Turismo, der sich allein schon durch seine gewachsenen Ausmaße von seinem Bruder abhebt: Ganze 4,83 Meter misst das neue E-Klasse Coupé (ja, auch der neue Name ist länger geworden) – vom Kühlergrill bis zum Heckbürzel. Damit ist der Wagen immerhin zwölf Zentimeter länger als sein Vorgänger. Verarbeitet wurden diese vor allem im Radstand, der um elf Zentimeter wächst. Damit sollen jetzt auch größere Passagiere im Fond komfortabel Platz finden. Darüber hinaus lassen mehr als sieben Zentimeter zusätzliche Fahrzeugbreite erahnen, welch großes Auto das E-Klasse Coupé geworden ist.

E-Klasse Coupé mit klassischen Proportionen

Geblieben ist die markante Seitenlinie mit den dank fehlenden B-Säulen durchgehenden und großen Fensterflächen. Hier hebt sich der Gleiter besonders vom Coupé der C-Klasse ab. Die Front entspricht in weitesten Teilen dem bekannten Gesicht der E-Klasse, das Heck zieren schmale, die Breite des Autos betonende Rückleuchten mit LED-Technik. Nettes Gimmick: Beim Öffnen des Fahrzeugs leuchten die LEDs der Rücklichter sukzessive von der Fahrzeugmitte nach außen auf. Wird abgeschlossen, läuft das Lichterspiel umgekehrt ab. Mercedes bezeichnet das als Begrüßungsfunktion und feiert die Spielerei sogar als Weltpremiere.

Edle Ausstattung und vier Motoren

Der ohnehin nobel gestaltete Innenraum hebt sich nur in Details von dem der Limousine ab. So sind etwa die Lüftungsdüsen in einer Turbinen-Optik ausgeführt. Für die Schubkraft sind allerdings die vorerst vier verfügbaren Motoren zuständig, darunter ein neuer Diesel mit 194 PS (E 220d) und drei Benzintriebwerke, deren Leistungsangebot zwischen 184 und 333 PS liegt. Einziger Sechszylinder ist dabei der 333 PS starke E 400 4Matic, der mit drei Litern Hubraum und Allradantrieb antritt. In 5,3 Sekunden soll damit der Standardsprint gelingen. Durchschnittsverbrauch: etwa acht Liter, laut Mercedes. Das Dieselaggregat soll sich übrigens mit der Hälfte begnügen.

Unabhängig von der Motorisierung kommt das neue E-Klasse Coupé immer mit der sanften Neungang-Automatik. Hinzu kommt, dass die bereits gut ausstaffierte, Avantgarde genannte Ausstattungslinie die Basis bildet. Preise für die ab März 2017 erhältlichen Modelle haben die Stuttgarter noch nicht genannt. Vermutlich ziehen die Preise aber etwas an, was einen Grundpreis von etwas unter 50.000 Euro bedeuten würde.

Weitere Themen
Das neue Mercedes-Benz E-Klasse Coupé: Sportler für die große Tour