Der neue VW Tiguan Allspace wird schon im Januar auf der North American International Auto Show (NAIAS, 8. bis 22. Januar 2017) stehen. Er tritt dann direkt gegen den konzerninternen Konkurrenten Skoda Kodiaq an, der ebenfalls mit viel Platz und fairen Preisen Kunden lockt. Wird der XL-Tiguan Top oder Flop?

Den im Oktober in den USA vorgestellten, bulligen Atlas will VW zwar nicht nach Europa bringen. Doch mit dem neuen VW Tiguan Allspace wird die Lücke zu den Fullsize-SUVs hierzulande immer kleiner. Satte 21 Zentimeter mehr sollen es sein – rund 4,70 Meter machen den Tiguan dann endgültig zum stylishen Familientransporter, dritte Sitzreihe auf Wunsch inklusive. Wer angesichts dieser Konfiguration an den Skoda Kodiaq denkt, liegt goldrichtig. Denn beide Autos stehen auf mehr oder weniger der gleichgroßen MQB-Plattform von VW.

VW Tiguan Allspace mit größerem Heckabteil

Der neue XL-Tiguan wird dank der etwa elf Zentimeter mehr Radstand deutlich mehr Nutzfläche bieten als die normale Version. Im Innenraum reicht das dann für die besagte Zusatzsitze in Reihe drei. In Deutschland ist das zwar nur ein eher selten gewähltes Extra, in den USA ist die dritte Sitzreihe doch schon fast obligatorisch – wer sie nicht anbieten kann, wird gemieden. Wer hierzulande auf die Notsitzreihe verzichtet, bekommt durch den größeren hinteren Überhang jedoch ein respektables Gepäckabteil nach Reihe zwei. Zwar gibt es dazu noch keine offiziellen Daten, doch wer beim Skoda nachschaut, sieht 720 Liter bei voller Fünfer-Bestuhlung und über 2.000 Liter mit umgelegten Sitzen im Lastenheft stehen – der Tiguan Allspace dürfte hier kaum weniger bieten.

Motorenprogramm bleibt gleich

Die Auswahl bei der Motorisierung dürfte indes die gleiche bleiben. Bei vier Diesel- und vier Benzinmotoren sollte ohnehin jeder fündig werden. Die Selbstzünder leisten zwischen 115 und 240 PS, während die Benziner ein Spektrum von 125 bis 220 PS abdecken. Je nach Ausstattung und Leistung gibt es Front- oder Allrad, Hand- oder Automatikschaltung. Auch bei der Anhängelast von maximal 2,5 Tonnen dürfte sich beim Tiguan Allspace nichts ändern.

Preise für den großen Tiguan hat VW bisher nicht genannt. Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich, dass die XL-Karosserie einen kleinen vierstelligen Betrag an Extrageld kostet. Der normale Tiguan kostet derzeit mindestens 26.575 Euro. Marktstart des Tiguan Allspace soll Sommer 2017 sein.

Weitere Themen
Länge läuft: Der neue VW Tiguan Allspace wird im Januar in Detroit stehen