Nach Mokka X und Crossland X folgt Opel nun mit einem dritten SUV dem aktuellen Trend und erweitert die X-Familie um den neuen Opel Grandland X. Die Basis teilt sich das schicke Crossover-Kompaktmodell mit einem bekannten Franzosen.

Opel folgt weiter dem SUV-Trend und präsentiert mit dem neuen Opel Grandland X einen weiteren Ableger für das Boom-Segment. Das in Zusammenarbeit mit dem PSA-Konzern entstandene Crossover-Modell teilt sich eine gemeinsame Plattform mit dem Peugeot 3008 und soll das SUV-Angebot der Rüsselsheimer in der Kompaktklasse nach oben hin ausbauen. Der Grandland X fährt mit einer umfangreichen Ausstattung vor und überragt den Opel Crossland X und den Mokka X in der Länge um gut 20 Zentimeter.

Grandland X: Kühles Design und mehr Platz

Bei 4,48 Meter Länge, 1,84 Meter Breite und 1,64 Meter Höhe verfolgt der neue Opel Grandland X eine ähnliche Designsprache wie sein kleinerer Bruder Crossland X, wirkt aufgrund seiner Außenmaßen dabei aber deutlich erwachsener. Dank der aufsteigenden Seitenlinie und der schnittigen Frontpartie macht das Crossover dennoch einen dynamischen Eindruck - ein angedeuteter Unterfahrschutz und dezente Kunststoffelemente sorgen für leichten Offroad-Charme. Gegenüber dem Crossland X soll es im Innenraum bei einem Radstand von 2,68 Metern außerdem noch geräumiger zugehen, das Gepäckabteil fasst zwischen 514 und 1.652 Liter.

Für helle Momente sorgt das adaptive AFL-Lichtsystem mit Voll-LED-Scheinwerfern, am Heck gibt es ebenfalls LED-Rückleuchten. Anstelle eines Allradantriebs bietet Opel für den Grandland X die elektronische Traktionskontrolle Grip Control an, die je nach Beschaffenheit des Untergrunds die Kraftverteilung an den Vorderrädern und die Schaltpunkte des Automatikgetriebes anpassen soll.

Viel Assistenz und Konnektivität

Was die Ausstattung des Grandland X angeht, hat Opel ebenfalls nicht gegeizt. Bei den Assistenzsystemen finden sich unter anderem ein adaptiver Geschwindigkeitsregler mit Fußgängererkennung und automatischer Gefahrenbremsung, ein Müdigkeitsalarm, ein automatischer Parkassistent und eine 360-Grad-Rundum-Kamera. In puncto Komfort-Features stehen zudem AGR-zertifizierte Ergonomie-Sitze (Aktion Gesunder Rücken e.V.), eine Lenkradheizung, beheizbare Front- und Rücksitze sowie eine sich per Fußkick öffnende Heckklappe zur Auswahl.

In Sachen Konnektivität spendieren die Rüsselsheimer dem jüngsten X-Mitglied die neueste Generation von Android Auto und Apple CarPlay kompatiblen IntelliLink-Systemen sowie den persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel OnStar inklusive WLAN-Hotspot und eine induktive Smartphone-Ladefunktion.

Drittes X-Modell kommt Ende 2017

Die offizielle Premiere des Opel Grandland X ist für die IAA in Frankfurt (14. bis 24. September 2017) angekündigt. Danach soll das Crossover-Modell schon im Herbst zu den Händlern rollen. Zum Preis haben sich die Rüsselsheimer noch nicht geäußert. Der kleinere Crossland X startet bei 16.850 Euro, für den Mokka X werden mindestens 18.990 Euro aufgerufen. Der Plattform-Buder Peugeot 3008 ist erst ab 23.250 Euro zu bekommen.

Weitere Themen
Der neue Opel Grandland X: Premiere für das dritte Opel-SUV der X-Familie