Jetzt ist es raus: In Wolfsburg hat man entschieden, dass der VW Up GTI gebaut werden soll. Nach der 2016 gezeigten Studie wird der Kampfzwerg pünktlich zum GTI-Treffen am Wörthersee (24. bis 27. Mai 2017) der Öffentlichkeit präsentiert. Doch kann der City-Knirps echte GTI-Fans wirklich begeistern?

Viele moderne Autos werden immer schwerer, komfortabler und für Fans von echter Fahrdynamik damit auch immer langweiliger. Mittlerweile wiegt bereits die Kompaktklasse an die 1,5 Tonnen – nicht gerade ein Wert, der spaßige Kurvenräuberei verspricht, dabei war der Ur-GTI in Form eines VW Golf einmal ein echtes Leichtgewicht. Mit dem neuen VW Up GTI wollen die Wolfsburger nun genau in diese Lücke stoßen. Denn das Stadtauto hat durch seine "Körpermaße" das Zeug zum natürlichen Erben des Ur-GTI: 3,60 Meter Außenlänge und 997 Kilogramm Gewicht treffen auf den 1,0 Liter großen Turbo-Dreizylinder mit immerhin 115 PS und 200 Newtonmeter Drehmoment.

VW Up GTI rennt bis zu 200 Sachen

Ja, den Up kennt man bisher eher als Pizza-Lieferfahrzeug oder als Kleinwagen für den Einkauf in der City. Doch wer einen Blick auf die Fahrleistungen des neuen Topmodells wirft, dürfte den Wagen nun in einem anderen Licht sehen: In 8,8 Sekunden geht es auf Tempo 100, maximal soll der GTI 197 km/h erreichen. Für die richtige Akustik sorgt ein Sound-Aktuator, der dem Dreizylinder eine krawalligere Stimme verleihen soll. Mittels strafferem Sportfahrwerk senkt VW den neuen Up GTI um 15 Millimeter ab und steckt große 17-Zoll-Felgen in seine kleinen Radkästen.

Auch sonst geizt das Auto nicht mit optischem Zierrat: So kommen die klassischen, roten Querstreifen im mattschwarzen Kühlergrill zum Einsatz. Dort prangt außerdem auch das GTI-Logo. An den Flanken des als Drei- oder Fünftürer erhältlichen Wagens sind schicke Doppelstreifen aufgebracht. An Heck montiert VW einen neuen Spoiler oberhalb der steil stehenden Heckklappe. Hinzukommen abgedunkelte Rückleuchten. Dunkel geht es indes auch im Innenraum zu: Ein schwarzer Dachhimmel und Sportsitze mit traditionsreichem Karo-Muster sollen Erinnerungen an die guten alten Zeiten wecken. Das Lederlenkrad trägt zudem rote Kontrastnähte.

Power-Up erst ab Frühjahr 2018

VW zeigt das neue Modell erstmals auf dem GTI-Treffen am Wörthersee, das vom 24. bis 27. Mai 2017 stattfindet. Interessenten müssen sich aber noch etwas gedulden: Erst im Frühjahr 2018 soll der neue VW Up GTI zu den Händlern rollen. Als eines der ersten Fahrzeuge aus dem Konzern wird der Power-Up dann auch einen Partikelfilter für Benzinmotoren tragen – einen weiteren Fehltritt in Sachen Abgasreinigung will man sich in Wolfsburg wohl nicht mehr leisten. Zu den Preisen des neuen Up GTI hat man sich allerdings noch nicht geäußert. Bisher kostet das mit 90 PS stärkste Modell mindestens 12.400 Euro.

Weitere Themen
Weltpremiere des VW Up GTI: Ist dieser 115-PS-Zwerg der moderne Ur-GTI?