Sie werden nach jedem Winter repariert und sind dann spätestens beim nächsten Frost wieder da: Schlaglöcher. Sogenannte intelligente Straßen könnten zukünftig aber dafür sorgen, dass die Staatskassen geschont werden und Autofahrer nicht mehr um ihre Fahrzeuge bangen müssen. Niederländische Forscher erproben nämlich Straßen, die sich selbst reparieren.

Wissenschaftler der niederländischen Universität Delft arbeiten an einer Lösung für ein Problem, das Autofahrer wie Kommunen, Länder und den Bund gleichermaßen ärgert. Denn Schlaglöcher sind nicht nur gefährlich und können zu Schäden an Fahrzeugen führen, sondern sie verschlingen auch Unmengen an Steuergeldern. Die mögliche Lösung des niederländischen Forschers Erik Schlangen: intelligente Straßen.

Stahlwolle macht intelligente Straßen induktionsfähig

Die Forscher mischen dem Asphalt Stahlwolle bei, das macht die Straße induktionsfähig. Fährt man nun mit einer Induktionsmaschine über die intelligenten Straßen, erhitzt sich das Metall und dieses wiederum erwärmt den Asphalt. Bei etwa 85 Grad Celsius wird der Straßenbelag flüssig - Risse und Löcher verschließen sich so von selbst. Damit kann der Entstehung von Schlaglöchern gleich im Ansatz vorgebeugt werden.

Auf einer 400 Meter langen Versuchsstrecke haben die niederländischen Wissenschaftler dieses Prinzip bereits mit Erfolg erprobt. Nachteil dieser Lösung sind natürlich die anfangs höheren Kosten, die beim Straßenbau entstehen. Darüber hinaus funktioniert das Prinzip nicht mit Beton als Fahrbahnbelag.

Weitere Konzepte für intelligente Straßen

Ein anderer Forscher der Universität Delft forscht hingegen mit Bakterien in einem Straßenbelag aus Beton, die Kalkstein ausscheiden und Straßen reparieren. Die Niederländer sind aber nicht die einzigen, die an einer Lösung arbeiten, um Schlaglöchern vorzubeugen. Deutsche Wissenschaftler arbeiten zum Beispiel an einer Straße mit Harzkapseln, die bei einer Beschädigung des Straßenbelags platzen und die Risse füllen.

Bis zum flächendeckenden Einsatz dieser Konzepte wird es wohl noch etwas dauern. Ab 2020 sollen Modellversuche auf deutschen Straßen starten, bis 2030 sollen intelligente Straßen dann Serienreife erlangen.

Weitere Themen
Nie wieder Schlaglöcher: Intelligente Straßen reparieren sich selbst