Laut dem Meinungsforschungsinstitut Allensbach nutzt jeder vierte Autofahrer die neue Benzinpreis-App, um nach der günstigsten Tankstelle in der Umgebung zu suchen. Die App werde insbesondere von jungen und männlichen Autofahrern genutzt, hießt es. Bei Frauen fällt die Nutzung etwas zurückhaltender aus.

Seit dem 1. Dezember ist die Benzinpreis-App in den jeweiligen App-Stores zu finden. Sie basiert auf den Benzinpreisen, welche die Tankstellen ab September an das Bundeskartellamt übermitteln sollen. Trotz der erst relativ kurzen Verfügbarkeit der App haben nach Angaben des Meinungsforschungsinstituts Allensbach bereits 24 Prozent der Autofahrer das Programm genutzt.

Benzinpreis-App: Junge Männer nutzen sie am meisten

Insbesondere bei Männern sei die Benzinpreis-App sehr beliebt. Gemäß der Umfrage haben bereits 30 Prozent der Männer den Smartphone-Preisvergleich genutzt, wohingegen nur 18 Prozent der Frauen auf diese Möglichkeit zurückgegriffen haben. Außerdem lässt sich aus den gesammelten Daten ablesen, dass es mit 39 Prozent vor allem die jüngeren Autofahrer zwischen 16 und 19 Jahren sind, die sich über die App informieren. In der Altersgruppe über 60 Jahren seien es hingegen nur 14 Prozent, die das Angebot des Bundeskartellamts wahrgenommen hätten.

Autofahrer nehmen wegen Benzinpreis Umwege in Kauf

Allgemein gibt das Meinungsforschungsinstitut Allensbach an, dass zwei Drittel aller befragten Personen sich darüber im Klaren sind, dass eine Benzinpreis-App existiert. Nur 15 Prozent ist diese gänzlich unbekannt. Ungeachtet der Möglichkeit der App-Nutzung gaben die meisten Fahrer an, dass sie beim Tanken stets auf den Benzinpreis achten und auch Umwege in Kauf nehmen würden. Dies sei jedoch auch davon abhängig, wie groß die Wohndichte ist und wie viele Tankstellen es in der Nähe gibt.

Weitere Themen
Sparbewusste Autofahrer: Jeder Vierte nutzt bereits die Benzinpreis-App