Der 20-jährige Rumäne Raul Oaida entwickelt sich gerade zum Helden aller Lego-Fans und Erwachsenen, die im Herzen immer ein bisschen Kind geblieben sind. Der Hobbytüftler hat in 18 Monaten ein funktionstüchtiges Auto mit Luftantrieb aus mehr als 500.000 Legosteinen auf die Beine gestellt.

Wovon viele Kinder träumen dürften, hat Raul Oaida in die Tat umgesetzt: Der Rumäne entwickelte über einen Zeitraum von 18 Monaten mit zwölf Stunden Arbeit am Tag, sieben Tage in der Woche, ein Auto aus Lego, das tatsächlich fährt. Rund 60.000 Dollar flossen in das "Super Awesome Micro Project". Für die Finanzierung holte sich Raul daher Unterstützung vom australischen Marketing- und Technik-Spezialisten Steve Sammartino.

Lego-Auto mit Luftantrieb ist bis zu 30 km/h schnell

Das Fahrzeug im Stile eines Hot Rods entstand nahezu ausschließlich aus Lego. Lediglich für die tragenden Fahrzeuge verwendete der Rumäne Stahl, die Reifen kommen von einem Formel-1-Wagen. Doch selbst der funktionstüchtige Motor besteht vollständig aus Legosteinen. Mittels zweier Lufttanks beschleunigt der Lego-Hot Rod auf etwa 20 bis 30 km/h - bei höheren Geschwindigkeiten würde die Gefahr bestehen, dass sich Bausteine verabschieden. Wie der Antrieb im Detail funktioniert, behält der talentierte Tüftler allerdings für sich.

Bei dem Lego-Auto handelt es sich übrigens nicht um das erste Projekt des jungen Bastlers. 2012 ließ er ein aus Legosteinen entstandenes Space-Shuttle an einem Helium-Ballon bis in 35 Kilometer Höhe aufsteigen. Man darf also gespannt sein, was sich Raul Oaida als nächstes ausdenkt.

Weitere Themen
Unglaublich, aber wahr: Hobbybastler baut funktionstüchtiges Auto aus Lego