Kleinwagen zählen zu den beliebtesten Fahrzeugen in Deutschland - unter anderem auch wegen ihres günstigen Anschaffungspreises. Im Winterreifentest 2013 haben die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) sowie die Automobilclubs ACE und ARBÖ (Österreich) daher aktuelle Winterreifen für Kleinwagen in den Dimensionen 185/60 R 15 getestet.

Da in der Produktentwicklung in der Regel am meisten Geld in die Produkte fließt, die später auch teuer vermarktet werden können, haben GTÜ, ACE und ARBÖ im Winterreifentest 2013 untersucht, ob die zuletzt erzielten Verbesserungen bei Premiumreifen auch auf die kleineren, preisgünstigeren Modelle übertragen wurden. Im Fokus des Tests standen daher Winterreifen für Kleinwagen der Größe 185/60 R 15 im gehobenen Preissegment.

Fast ausnahmslos gute Testergebnisse

Von den neun getesteten Winterreifensätzen für Kleinwagen schnitten zwei mit dem Ergebnis "sehr empfehlenswert" ab. Sechs Produkte zeichnen GTÜ und die Automobilclubs als "empfehlenswert" aus und nur ein Reifensatz schließt den Winterreifentest 2013 mit dem Urteil "bedingt empfehlenswert" ab.

Test- und Preis-Leistungssieger der Kleinwagen-Pneus

Testsieger im Winterreifentest 2013 von GTÜ, ACE und ARBÖ darf sich der Continental TS 850 nennen, der mit sehr ausgewogenen Leistungen bei Schnee, Nässe und auf trockener Straße glänzte. Allerdings ist der Testsieger mit einem Durchschnittspreis von 324 Euro pro Reifensatz vergleichsweise teuer. Als Preis-Leistungs-Sieger zeichnete die Tester daher den Firestone Winterhawk 3 aus. Dieser offenbarte keine wesentlichen Schwächen im Test und kostet im Schnitt nur 266 Euro pro Satz.

Weitere Themen
Winterreifentest 2013: Diese Kleinwagen-Pneus schnitten am besten ab