In Deutschland ist mittlerweile jede zweite Landstraße laut Medienberichten in einem desolaten Zustand.

Das meldet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf eine Umfrage unter allen 16 Verkehrsministerien der Bundesländer. Danach geben die Ministerien an, dass insgesamt rund 42.000 Kilometer Landstraße in einem "schlechten" oder "sehr schlechten" Zustand sind. Insgesamt ist das Landstraßen-Netz in Deutschland 86.597 Kilometer lang.

Am schlimmsten ist die Situation offenbar in Sachsen-Anhalt: Nach Angaben des dortigen Verkehrsministeriums sind 64 Prozent der Landstraßen sanierungsbedürftig. Ebenfalls hoch ist der Anteil in Bayern mit 61 Prozent und Hessen mit 50 Prozent.

Wie "Bild" weiter berichtet, gelten in Baden-Württemberg und Sachsen jeweils 49 Prozent der Landstraßen als marode, in Brandenburg sind es 48 Prozent, in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz jeweils 45 Prozent.

Etwas besser ist die Situation im Norden Deutschlands: Mecklenburg-Vorpommern meldet 39 Prozent marode Landstraßen, Hamburg 35 Prozent, Schleswig-Holstein 32 Prozent, Niedersachsen 22 Prozent und Bremen 21 Prozent. Im Saarland sind nach eigenen Angaben 34 Prozent aller Landstraßen  in "schlechtem" oder "sehr schlechtem" Zustand.

Weitere Themen
Jede zweite Landstraße in Deutschland ist marode